Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben 

Roger Moore ist tot: James-Bond-Darsteller an Krebs gestorben 

Stewens will Kündigungsschutz einschränken

- München - Die bayerische Arbeitsministerin Christa Stewens pocht auf eine weitere Flexibilisierung des Arbeitsmarktes. Im Gespräch mit unserer Zeitung forderte die CSU-Politikerin, bei allen Neuverträgen den Kündigungsschutz für die ersten beiden Jahre aufzuheben.

"Es geht darum, dass die Arbeitslosen wieder die Chance auf eine Stelle bekommen", sagte Stewens. Angesichts der starren Regeln würden viele Unternehmen vor Einstellungen zurückschrecken. Ihr Vorschlag erleichtere es dagegen Unternehmen, unabhängig von ihrer Größe neue Arbeitsplätze zu schaffen, sagte Stewens. Bislang war eine Aufweichung des Kündigungsschutzes nur für kleinere Firmen und Existenzgründer diskutiert worden.<BR><BR>Stewens sieht auch nach den Regelungen durch die jüngsten Hartz-Gesetze akuten Handlungsbedarf. "Im Augenblick verschwinden in Deutschland jeden Tag 1000 Arbeitsplätze. Eine weitere Flexibilisierung ist deshalb unbedingt nötig", so die Ministerin, die ihren Vorschlag heute im CSU-Präsidium zur Parteilinie machen möchte.<BR><BR>Dies gilt auch für einen zweiten Vorstoß: So plädiert Stewens dafür, Handwerksbetrieben eine untertarifliche Bezahlung von Auszubildenden zu erlauben. "Bei vielen Handwerksbetrieben geht es angesichts der Kosten um die Frage, ob sie im kommenden Jahr überhaupt noch ausbilden. Deshalb muss man ihnen den notwendigen Spielraum verschaffen", forderte Stewens. Insgesamt würden 40 Prozent aller Lehrlinge im Handwerk ausgebildet. Deshalb gelte es, diesen Bereich besonders zu stützen.<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wachstum mit Currywurst und Schnitzel - Catering-Branche expandiert
Currywurst und Schnitzel sind in der Kantine weiter hoch im Kurs, aber die Unternehmen achten auch zunehmend auf die Ernährung. Die Cateringbranche wächst.
Wachstum mit Currywurst und Schnitzel - Catering-Branche expandiert
Fraport: Billigflug-Streit mit Lufthansa schwelt weiter
Entgegen früherer Ankündigungen streiten sich Flughafenbetreiber Fraport und sein Hauptkunde Lufthansa weiter über Rabatte für Billigflieger. Wie soll das deutsche …
Fraport: Billigflug-Streit mit Lufthansa schwelt weiter
Verdacht des Abgasbetrugs: Durchsuchungen bei Daimler
Daimler hat unangenehmen Besuch bekommen. Ermittler durchsuchten mehrere Standorte. Grund: Verdacht auf Betrug. Hintergrund sind mögliche Manipulationen bei der …
Verdacht des Abgasbetrugs: Durchsuchungen bei Daimler
Prozess gegen Schlecker-Wirtschaftsprüfer eingestellt
Wegen geringer Schuld ist das Verfahren gegen zwei frühere Wirtschaftsprüfer der Drogeriemarkt-Kette Schlecker eingestellt worden. Anklage und Verteidigung hatten sich …
Prozess gegen Schlecker-Wirtschaftsprüfer eingestellt

Kommentare