Katalonien: Madrid will Regionalregierung absetzen

Katalonien: Madrid will Regionalregierung absetzen
+
Hubertus Primus setzt auf online.

Stiftung Warentest will Internetangebot ausbauen

Berlin - Der neue Vorstand der Stiftung Warentest, Hubertus Primus, will das Internetangebot der Verbraucherorganisation ausbauen. Was künftig online abrufbar sein soll:

Bislang liege der Umsatzanteil des Online-Geschäfts bei unter zehn Prozent, das müsse mehr werden, sagte Primus am Donnerstag in Berlin. „Wir streben an, insgesamt schneller zu werden.“ So sollen auf der Website der Stiftung die Testergebnisse von zunehmend mehr Produktgruppen fortlaufend mit den neuesten Modellen aktualisiert werden. Als Beispiele nannte Primus Digitalkameras oder Autokindersitze. Außerdem wolle man die Berichte der Magazine „Test“ und „Finanztest“ online stärker nach Themen sortieren.

Der 56 Jahre alte Primus übernimmt am 2. Januar den Chefposten bei der Stiftung Warentest von Werner Brinkmann, der in den Ruhestand tritt. Der neue Vorstand ist Jurist und Journalist und kam bereits 1990 zur Stiftung Warentest, zunächst als Redakteur bei „Finanztest“. Seit 1999 ist Primus Chefredakteur der Zeitschrift „Test“ und Mitglied der Geschäftsleitung. Die Auflagen der beiden Magazine gehen seit Jahren zurück. Die Zeitschriften und die Ratgeberbücher erwirtschaften drei Viertel der Stiftungserträge.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kaufhof-Mutter HBC trennt sich von Chef Storch
Die Warenhauskette Kaufhof steckt in der Krise - wie auch die kanadische Mutter HBC. Nun verlässt HBC-Chef Storch den Konzern. Kaufhof gibt sich gelassen.
Kaufhof-Mutter HBC trennt sich von Chef Storch
EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet
Europa hängt bei Zukunftstechnologien in wichtigen Bereichen hinterher. Doch nach dem jüngsten EU-Gipfel können Online-Shopper und Nutzer des mobilen Internets hoffen.
EU-Kommission erwartet Aufholjagd bei schnellem Internet
Studie: Autofahrer profitieren von Benzinpreis-Apps
Die Markttransparenzstelle für Kraftstoffe sollte die Position der Autofahrer gegenüber den Ölkonzernen stärken und niedrigere Preise mit sich bringen. Eine Studie kommt …
Studie: Autofahrer profitieren von Benzinpreis-Apps
Unfassbar! Ikea-Möbel kostet Kleinkind das Leben
Die Eltern des kleinen Jozef (2) waren fassungslos, als Sie das Kinderzimmer betraten. Ihr Sohn lebte nicht mehr. Schuld soll ein Ikea-Möbel gewesen sein.
Unfassbar! Ikea-Möbel kostet Kleinkind das Leben

Kommentare