+
Dominique Strauss-Kahn.

Strauss-Kahn äußert sich zu Sex-Vorwürfen

Paris - Der von Skandalen um mögliche Vergewaltigungen und Prostitution angeschlagene frühere Chef des IWF, Dominique Strauss-Kahn, hat erstmals ein Interview zu den Vorwürfen gegeben.

In einem Interviewbuch mit einem Journalisten spricht der frühere Hoffnungsträger der französischen Sozialisten über sein “sexuell freies Leben“.

Über seine Begegnung mit dem Zimmermädchen eines New Yorker Luxushotels, das ihn anschließend der Vergewaltigung beschuldigte, sagte DSK, er sei unbekleidet aus dem Badezimmer gekommen und sie habe sein Geschlecht “fixiert“. Daraufhin sei es zu “einvernehmlichem, überstürztem Sex gekommen“.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Allianz Deutschland wächst kräftig
Unterföhring (dpa) - Die Allianz legt auf ihrem deutschen Heimatmarkt kräftig zu. Im ersten Halbjahr stiegen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 7,8 …
Allianz Deutschland wächst kräftig
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
Macht Amazon kleineren Händlern den Garaus? Das Bundeskartellamt befürchtet genau das. Deswegen will Chef Andreas Mundt nun rechtzeitig Maßnahmen ergreifen und so „die …
Kartellamt will kleine Händler vor Amazon und Co. schützen
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Chinas Regierung will für Ordnung im Firmenregister sorgen. Darunter leidet nun unter anderem ein Kondomhersteller mit einem enorm langen Namen.
"Suchst Du Ärger?": China verbietet schräge Firmennamen
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter
Unter hohem Zeitdruck will sich Lufthansa große Teile der Air Berlin einverleiben. Schon in der kommenden Woche könnte nach einem Bericht alles klar sein.
Verkaufspläne für Air Berlin werden konkreter

Kommentare