Radikaler Umbau bei Schweizer Bank

UBS streicht bis zu 10.000 Stellen

Bern - Die Schweizer Großbank UBS will offenbar bis zu 10.000 Stellen streichen. Das entspricht einem Sechstel aller Angestellten. Der Schritt sei Teil einer radikalen Verschlankung der Investmentsparte.

Die Schweizer Großbank UBS plant den Abbau von 10.000 Arbeitsplätzen, berichtete die Zeitung „Financial Times“ am Sonntag auf ihrer Website. Damit entließe die UBS fast ein Sechstel ihrer 63.500 Angestellten. Ein Großteil des Anleihehandels werde ausgelagert.

Die Bank strebt laut dem Bericht eine Reduzierung risikolastiger Vermögenswerte im Anleihen- und Derivatehandel in Höhe von bis zu 100 Milliarden Schweizer Franken (rund 83 Milliarden Euro) an. Es wird erwartet, dass das Kreditinstitut seine neuen Pläne am kommenden Dienstag offiziell bekannt gibt.

„Auf dem Tisch lagen mehrere Optionen, aber UBS hat sich für die radikalste entschieden“, zitierte „Financial Times“ eine Gewährsperson innerhalb des Unternehmens. Viele Bankhäuser weltweit stehen angesichts neuer Regeln und einem veränderten Klima am Finanzmarkt vor dem Umbau ihrer Investmentsparten.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

GfK: Trump und Inflation dämpfen Verbraucherstimmung
Nun zeigt sich doch ein "Trump-Effekt": Nach der Amtsübernahme des neuen US-Präsidenten sind die Verbraucher in Deutschland erstmals etwas verunsichert. Zudem belasteten …
GfK: Trump und Inflation dämpfen Verbraucherstimmung
Auftrieb im PC-Markt hilft Computer-Konzern HP Inc.
Dem PC-Markt geht es nach jahrelanger Talfahrt schließlich besser, weil Kunden mit dem Umstieg auf das Betriebssystem Windows 10 oft auch neue Hardware anschaffen. Davon …
Auftrieb im PC-Markt hilft Computer-Konzern HP Inc.
Internet-Geschäfte lassen ProSiebenSat.1 kräftig wachsen
München (dpa) - Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 verdient mit seinen Internet-Geschäften immer besser. Das Online-Reisebüro Etraveli und das Preisvergleichsportal …
Internet-Geschäfte lassen ProSiebenSat.1 kräftig wachsen
PSA vor möglicher Opel-Übernahme mit Gewinnzuwachs
Paris (dpa) - Der französische Autobauer PSA Peugeot-Citroën hat vor einer möglichen Opel-Übernahme einen satten Gewinnzuwachs verbucht. Mit 1,73 Milliarden Euro …
PSA vor möglicher Opel-Übernahme mit Gewinnzuwachs

Kommentare