+
Etliche Flieger müssen am Boden bleiben: Auch der Münchner Flughafen ist am Montag von den Streiks in Berlin betroffen.

Drei Fluglinien sind betroffen

Flugausfälle: Streik in Berlin trifft auch München

München - An den Berliner Flughäfen wird gestreikt. Das hat auch Auswirkungen auf den Münchner Airport. Am Montag mussten mehr als 50 Flüge gestrichen werden.

Der Streik an den beiden Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld macht auch den Passagieren in München zu schaffen. Allein am Montag mussten 54 Starts und Landungen und damit alle Passagierflüge von und nach Berlin gestrichen werden, wie eine Flughafen-Sprecherin mitteilte. Betroffen waren Lufthansa, Air Berlin und Transavia. Auch am Dienstag dürfte es zu Flugausfällen kommen. Den Reisenden riet die Sprecherin, sich frühzeitig bei den Fluggesellschaften über mögliche Ausfälle und Alternativen zu informieren.

Hintergrund ist ein Streik des Bodenpersonals an den beiden Berliner Flughäfen, der bis Mittwochmorgen, 5.00 Uhr, dauern soll. Mit dem Streik will die Gewerkschaft Verdi ein besseres Tarifangebot für die rund 2000 Beschäftigten erzwingen. Der Flughafenverband ADV hatte der Gewerkschaft vorgeworfen, ihre Vorgehensweise gehe „über jedes verträgliche Maß hinaus“.

Die Gewerkschaft fordert in dem Tarifkonflikt bei einer Vertragslaufzeit von zwölf Monaten einen Euro mehr pro Stunde für die Mitarbeiter des Bodenpersonals. Die Arbeitgeber boten zuletzt die schrittweise Erhöhung der Löhne in allen Entgeltgruppen an - bei einer Laufzeit von drei Jahren. Das Gesamtvolumen betrage acht Prozent mehr Geld als im Moment ausgegeben werde, sagte ein Sprecher des Forums der Bodenverkehrsdienstleister Berlin-Brandenburg. Darin sind die an den Flughäfen tätigen Unternehmen organisiert. Nach Angaben von Verdi würde ein einfacher Beschäftigter auf dieser Grundlage pro Arbeitsstunde 27 Cent mehr erhalten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu
Ryanair-Chef Michael O'Leary hat sich gern als Gewerkschaftsfresser gegeben. Weil nun Streiks in der verkehrsreichen Weihnachtszeit in ganz Europa drohen, legt der Ire …
Ryanair geht nach Streikdrohung auf Piloten zu
Bahn lässt ICE-Züge wegen Winterwetters langsamer fahren
Seit einer Woche kämpft die Bahn gegen Probleme auf ihrer Neubaustrecke. Damit das Wetter am Wochenende nicht noch mehr Ärger macht, ergreift der Konzern bundesweit …
Bahn lässt ICE-Züge wegen Winterwetters langsamer fahren
Continental will bald mit Elektroantrieben Gewinn machen
Autozulieferer Continental will beim Siegeszug der Elektroantriebe rechtzeitig mitmachen. Der 48-Volt-Diesel-Hybrid soll schon bald Geld verdienen.
Continental will bald mit Elektroantrieben Gewinn machen
Amazon legt Italien-Steuerstreit mit 100 Millionen Euro bei
Rom (dpa) - Der Online-Versandhandelskonzern Amazon will nach Angaben der italienischen Steuerbehörde seinen Streit mit Rom mit einer Zahlung von 100 Millionen Euro …
Amazon legt Italien-Steuerstreit mit 100 Millionen Euro bei

Kommentare