Streik in Tschechien: Züge nach Deutschland betroffen

Prag - Die tschechischen Eisenbahner, Tram- und Busfahrer planen für Donnerstag einen massiven Streik, der auch Züge nach Deutschland betreffen wird. Damit protestieren sie gegen die konservative Politik.

Mit einem massiven Streik wollen Eisenbahner, Tram- und Busfahrer in Tschechien am Donnerstag gegen die Reformen der konservativen Regierung protestieren. Rund um die Uhr sollen im ganzen Land die Züge stillstehen, auch jene nach Deutschland. Der ursprünglich für Pfingstmontag angekündigte Protest wurde nach einem Gerichtsurteil verschoben.

In größeren Städten wie Prag und Brünn (Brno) soll der Nahverkehr bestreikt werden. Mehrere Gewerkschaften drohten am Montag auch mit Straßenblockaden. “Es gibt in jeder Straße Zebrastreifen und die wollen wir maximal ausnutzen“, erläuterte Gewerkschaftsboss Bohumir Dufek die ungewöhnliche Blockade-Methode.

Der tschechische Präsident Vaclav Klaus kritisierte die Protestpläne der Gewerkschaften am Montag scharf. Die Regierung müsse “viel resoluter“ vorgehen, sagte Klaus der Agentur CTK bei einem Besuch der Region Pilsen. “Das ist der Missbrauch eines Streiks für politische Ziele“, sagte das Staatsoberhaupt. Das Justizministerium kündigte unterdessen an, das Streikrecht innerhalb der nächsten sechs Monate so einzuschränken, dass öffentliche “Basisdienste“ bei einem Streik in Betrieb bleiben müssten.

Der konservative Finanzminister Miroslav Kalousek hatte den für Montag angekündigten Protest erfolgreich vor Gericht verhindert. Die Richter entschieden, dass ein Streik drei Tage im Voraus angekündigt werden müsse. Die Gewerkschaften reagierten wütend. Das sei ein “beispielloser Angriff“ auf von der Verfassung garantierte demokratische Rechte und vor allem das Streikrecht. Als Reaktion darauf erwarte man, dass am Donnerstag “auch solche Kollegen am Streik teilnehmen werden, die das bisher nicht vorhatten“, hieß es in Prag.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schock für Primark: Neue Studie enthüllt vernichtendes Detail über Modekette
Schock für den Mode-Riesen Primark! Eine Große Studie einer Mediengruppe aus Frankfurt enthüllt ein vernichtendes Detail über Modekette. Alle Infos hier. 
Schock für Primark: Neue Studie enthüllt vernichtendes Detail über Modekette
Angeblicher Tesla-Saboteur bezeichnet sich als Whistleblower
Tesla hat einen ehemaligen Mitarbeiter verklagt, der dem Konzern angeblich "mutwillig und arglistig" Schaden zufügen wollte. Nun setzt sich der Mann zur Wehr - er sei …
Angeblicher Tesla-Saboteur bezeichnet sich als Whistleblower
BER-Chef sieht noch Zeitreserven bis zur Eröffnung 2020
Noch immer werden im Terminal Kabel neu gezogen, Rohre erneuert, Brandmelder geprüft und Steuerungen programmiert. Der Chef erläutert den Zeitplan - in einem Punkt aber …
BER-Chef sieht noch Zeitreserven bis zur Eröffnung 2020
T-Systems streicht weltweit 10.000 Stellen
Bonn (dpa) - Die schwächelnde Telekom-Großkundentochter T-Systems will bis 2020 rund 6000 Stellen allein in Deutschland streichen - weltweit sollen es 10.000 sein. Der …
T-Systems streicht weltweit 10.000 Stellen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.