Streikdrohungen in Nigeria - Ölpreise steigen kräftig

New York: - New York - Die Ölpreise sind am Montagabend getrieben von Streikdrohungen in Nigeria kräftig gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Juli kostete im späten Handel 69,07 US-Dollar.

Das waren 1,07 Dollar mehr als zum Handelsschluss am Freitag. Ein Barrel der Nordseesorte Brent verteuerte sich um 0,68 Dollar auf 72,15 Dollar.

Händler verwiesen auf einen Aufruf der nigerianischen Ölarbeiter-Gewerkschaften zu einem landesweiten Generalstreik am Mittwoch. Diese wollen damit gegen eine Erhöhung der Benzinpreise durch die Regierung protestieren. Auch Angriffe auf zwei Förderstätten in Nigeria hätten den Ölpreis unterstützt, hieß es von Marktteilnehmern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Davos: China verspricht sich "der Welt auf zu öffnen"
Davos/Peking (dpa) - Nach der Ankündigung neuer Strafzölle durch die USA hat China sein Versprechen erneuert, für offene Märkte und Globalisierung eintreten zu wollen.
Davos: China verspricht sich "der Welt auf zu öffnen"
Alltours rechnet in diesem Jahr mit kräftigem Wachstum
Düsseldorf (dpa) - Der Reiseveranstalter Alltours rechnet im laufenden Geschäftsjahr mit einem kräftigen Wachstum. "Die laufende Wintersaison übertrifft alle Erwartungen …
Alltours rechnet in diesem Jahr mit kräftigem Wachstum
Marktführer Philip Morris erhöht Zigarettenpreise
München (dpa) - Viele Raucher in Deutschland müssen ab März mehr für ihre Zigaretten bezahlen: Der Zigarettenriese Philip Morris teilte den Händlern nun mit, dass die …
Marktführer Philip Morris erhöht Zigarettenpreise
Auch Ungelernte haben von Jobaufschwung profitiert
Nürnberg (dpa) - Vom Jobaufschwung im Vorjahr haben nach Einschätzung der Bundesagentur für Arbeit (BA) auch Ungelernte profitiert. Trotzdem seien sie weiter …
Auch Ungelernte haben von Jobaufschwung profitiert

Kommentare