+
Bis zum Heiligabend hatten Amazon-Beschäftigte das Weihnachtsgeschäft bestreikt.

Nach Weihnachtsgeschäft

Streiks bei Amazon für dieses Jahr beendet

Leipzig - Die Gewerkschaft Verdi hat die Streiks beim US-Versandhändler Amazon für dieses Jahr für beendet erklärt. Man werde nun schauen, wie es 2016 weitergehe, sagte Verdi-Fachbereichsleiter Jörg Lauenroth-Mago.

Bis zum Heiligabend hatten Amazon-Beschäftigte das Weihnachtsgeschäft bestreikt. Zwar sei es in den vergangenen Jahren gelungen, die Arbeitsbedingungen bei Amazon zu verbessern, sagte Lauenroth-Mago. Aber nach wie vor verweigere sich der US-Konzern Tarifverhandlungen. Das werde Verdi nicht akzeptieren und gegebenenfalls mit weiteren Streiks im nächsten Jahr reagieren. "Für uns ist es klar: Wir können den Marktführer nicht dauerhaft ohne Tarifvertrag lassen." Seit Frühjahr 2013 ruft Verdi immer wieder zu Arbeitsniederlegungen auf.

Die Gewerkschaft fordert einen Tarifvertrag nach den Bedingungen des Einzel- und Versandhandels. Das würde für die Mitarbeiter mehr Sicherheit und höhere Löhne bedeuten. Das Unternehmen sieht sich als Logistiker und verweist auf eine Bezahlung am oberen Ende des in dieser Branche Üblichen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Opel: Staatssekretär will Klarheit für Beschäftigte
Berlin (dpa) - Wirtschaftsstaatssekretär Matthias Machnig hat nach Gesprächen mit dem französischen Autobauer PSA Peugeot-Citroën, dem Opel-Mutterkonzern General Motors …
Opel: Staatssekretär will Klarheit für Beschäftigte
Amazon kündigt über 2000 neue Jobs in Deutschland an
Seattle (dpa) - Der weltgrößte Online-Händler Amazon will in diesem Jahr über 15 000 neue Arbeitsplätze in Europa schaffen und davon sollen mehr als 2000 auf Deutschland …
Amazon kündigt über 2000 neue Jobs in Deutschland an
Uber-Chef verspricht Aufklärung nach Sexismus-Vorwürfen
San Francisco - Uber kommt aus der Diskussion um politische und gesellschaftliche Themen nicht heraus. Zuletzt sorgte der Posten des Uber-Chefs im Wirtschaftsrat von …
Uber-Chef verspricht Aufklärung nach Sexismus-Vorwürfen
Immobilienmarkt brummt: Mehrfamilienhäuser zunehmend begehrt
Nicht nur in den gefragten Metropolen, sogar auf dem Land zieht der Immobilienmarkt an. Die niedrigen Zinsen sorgen weiter für eine rasante Nachfrage. Doch was passiert, …
Immobilienmarkt brummt: Mehrfamilienhäuser zunehmend begehrt

Kommentare