+
Peer Steinbrück muss die Länder von einer Beteiligung am Rettungsplan überzeugen

Streit um Beteiligung der Länder am Rettungspaket

Bei den Finanzministern der Bundesländer regt sich Widerstand gegen die geplante 35 Prozent Beteiligung am Banken-Rettungsplan der Bundesregierung.

Die Bundesregierung hat ein 500 Milliarden Euro schweres Rettungspaket beschlossen. Doch wer genau bezahlt, darüber gibt es noch Streit.

Bis Ende der Woche soll das Rettungspaket Bundestag und Bundesrat passieren und dann schnell greifen. Die Bundesregierung sieht vor, dass die Länder 35 Prozent der Summe bezahlen sollen. Das findet nicht nur Zustimmung. Der Spiegel berichtet von den Streitigkeiten. FAZ.net stellt die Reaktionen der Länder dar und schreibt: Während Bayerns Finanzminister Erwin Huber sich massiv gegen die Pläne wehrt, plädiert der niedersächsische Finanzminister Hartmut Möllring für Mäßigung. Er weist darauf hin, dass es sich um Garantien und nicht tatsächlich um Geld handelt, das die Länder ausgeben sollen.

Finanzminister anderer Länder wie beispielsweise Brandenburg und Thüringen sind skeptisch, wie die FAZ schreibt. Fraglich ist auch die Mitbestimmung der Länder. Das Konzept sieht laut Finanzministerium vor, dass allein der Bund die Bedingungen für die Vergabe der Garantien bestimmt. Auch das ist den Ländern ein Dorn im Auge.

Viele Bundesländer weisen darauf hin, dass sie schon die Risiken für Landesbanken und Sparkassen allein tragen müssen. Sie sind nicht begeistert davon, sich weitere Verantwortung aufzuhalsen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trend zur Shitstorm-Versicherung - Firmen fürchten um guten Ruf
Ein Skandal kann den Ruf eines Unternehmens ruinieren - und im Extremfall die Existenz kosten. Die Angst vor dem Shitstorm steigt in den Chefetagen weltweit. Doch wo ein …
Trend zur Shitstorm-Versicherung - Firmen fürchten um guten Ruf
Rückruf mehrerer Produkte: Nach Verzehr drohen Gesundheitsgefahren
Wegen möglicher Gesundheitsrisiken hat ein Lebensmittelhersteller mehrere seiner Produkte zurückgerufen. Wegen überschrittener Grenzwerte können sie Sehstörungen …
Rückruf mehrerer Produkte: Nach Verzehr drohen Gesundheitsgefahren
Airbus droht bei Brexit ohne Abkommen mit Teil-Rückzug
Die Brexit-Verhandlungen verlaufen schleppend, die Unternehmen werden zunehmend nervös. Airbus erhöht nun den Druck auf die britische Regierung.
Airbus droht bei Brexit ohne Abkommen mit Teil-Rückzug
EU-Vergeltungszölle auf US-Produkte in Kraft
Donald Trump ließ sich durch alle diplomatischen Bemühungen der EU nicht beirren. Jetzt kommt im Handelsstreit mit den Vereinigten Staaten der europäische Gegenschlag. …
EU-Vergeltungszölle auf US-Produkte in Kraft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.