+
Freigestellt: Bahn- Infrastrukturvorstand Stefan Garber.

Streit um Bonuszahlungen: Bahn entlässt Vorstandsmitglied Garber

Berlin - Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn AG hat ihren Infrastrukturvorstand Stefan Garber mit sofortiger Wirkung freigestellt.

Er wird zum Ende des Jahres den Konzern verlassen, wie die AP aus Aufsichtsratskreisen am Mittwoch erfuhr. Hintergrund sind Unstimmigkeiten über die künftigen Managerboni.

Die Verträge der Bahn-Topmanager mit “variablen Vergütungen“ mussten nach der Annahme des von der Bundesregierung vorgeschlagenen Public Corporate Governance Kodex, der “gute Unternehmensführung“ regelt und unter anderem exorbitante Boni vermeiden soll, umgeschrieben werden. Garber habe sich geweigert, und daraufhin sei die Freistellung und die Trennung beschlossen worden.

Der heute 54-jährige Garber leitet seit Anfang 2005 das Vorstandsressort Infrastruktur. 2008 verdiente er laut Geschäftsbericht 1,046 Millionen Euro, davon 617.000 als variable Vergütung.

AP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieselskandal: Razzien bei Ex-Vorständen von Audi
Im Dieselskandal bei der VW-Tochter Audi haben Staatsanwälte am Donnerstag die Privatwohnungen und in einem Fall auch den Arbeitsplatz dreier weiterer Beschuldigter …
Dieselskandal: Razzien bei Ex-Vorständen von Audi
Zinssorgen belasten Dax - Zahlenflut im Fokus
Frankfurt/Main (dpa) - Die Angst der Anleger vor steigenden Zinsen in den USA hat auch den deutschen Aktienmarkt belastet.
Zinssorgen belasten Dax - Zahlenflut im Fokus
Warnstreiks bei der Post in fünf Bundesländern
Nach drei ergebnislosen Verhandlungsrunden bei der Post ruft Verdi zum Warnstreik auf. 1500 Zusteller sollten am Donnerstag Briefe und Pakete liegen lassen und sich an …
Warnstreiks bei der Post in fünf Bundesländern
Ökotest gibt Lippenstiften von H&M und Primark die Note „ungenügend“
Ein Lippenstift ist nicht allein deshalb super, weil die Farbe hübsch aussieht und lange haftet. Mindestens genauso wichtig sollte Frauen sein, ob die Inhaltsstoffe …
Ökotest gibt Lippenstiften von H&M und Primark die Note „ungenügend“

Kommentare