Pflegekräfte: Mindestlohn kommt im Sommer

Berlin - Ein Mindestlohn für die knapp 600.000 Pflegekräfte in Deutschland kommt nach den Worten von Arbeitsministerin Ursula von der Leyen im Sommer. 

Wie die “Berliner Zeitung“ am Donnerstag berichtete, haben sich von der Leyen und Wirtschaftsminister Rainer Brüderle darauf geeinigt, die Lohnuntergrenze befristet bis Ende 2014 einzuführen. “Ich freue mich sehr, dass der Mindestlohn jetzt zügig umgesetzt werden kann“, sagte die CDU-Ministerin der Zeitung. Für eine gute Pflege “brauchen wir qualifiziertes Fachpersonal, das angemessen entlohnt werden muss“.

Dem rbb-Inforadio sagte sie zudem, sie werde den Mindestlohn politisch umsetzen. “Er wird ab Sommer Wirklichkeit sein.“ Offen blieb zunächst, ob sich die beiden Minister bei der Höhe des Mindestlohnes an der Empfehlung einer Findungskommission orientiert haben, die im März eine Lohnuntergrenze von 7,50 Euro in den neuen und 8,50 Euro in den alten Bundesländern vorgeschlagen hat. Nach dem Vorschlag der Kommission soll der Mindestlohn ab 1. Juli gelten. Nach der noch von der Großen Koalition eingesetzten Kommission sollen die Stundensätze in zwei Schritten um je 25 Cent steigen.

Der Mindestlohn gilt für alle Arbeitnehmer, die in Pflegeheimen oder ambulanten Pflegediensten die sogenannte Grundpflege übernehmen. Sie helfen Pflegebedürftigen beim Waschen, Anziehen, Essen oder Gehen. Insgesamt arbeiten aber in der Branche 810.000 Menschen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax nimmt Kurs auf Rekordhoch
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat wieder sein Rekordhoch ins Visier genommen. Trotz des weiter starken Euro und der lustlosen Wall Street knüpfte der deutsche Leitindex …
Dax nimmt Kurs auf Rekordhoch
Nach Eklat um Mini-Dosen: Coca-Cola plant diese Öko-Revolution 
Vor ein paar Tagen stand Coca-Cola noch als Umweltsünder in spe am Pranger. Nun kontert der Brausen-Konzern mit einer ambitionierten Umweltoffensive.
Nach Eklat um Mini-Dosen: Coca-Cola plant diese Öko-Revolution 
Schlimmer Vorwurf gegen Edeka: Dunkler Verdacht bei Chicken Nuggets
Chicken Nuggets sind sehr beliebt. Auch Edeka verkauft das Nahrungsmittel. Eine Studie erhebt eine heftige Anschuldigung gegen die Lebensmittelkette.
Schlimmer Vorwurf gegen Edeka: Dunkler Verdacht bei Chicken Nuggets
Forderung nach mehr Tierschutz zum Auftakt der Grünen Woche
Lebensmittel sollen nicht zu teuer sein. Doch was bedeutet das für den Umgang der Bauern mit Tieren und Böden? Naturschützer dringen zum großen Branchentreffen in Berlin …
Forderung nach mehr Tierschutz zum Auftakt der Grünen Woche

Kommentare