Schnee, Sturmböen und glatte Straßen: DWD warnt weiterhin - A8 am Chiemsee gesperrt

Schnee, Sturmböen und glatte Straßen: DWD warnt weiterhin - A8 am Chiemsee gesperrt
+
Verkehrsminister Tiefensee und Bahnchef Mehdorn

Streit zwischen Mehdorn und Tiefensee

Bahnchef Mehdorn kritisiert Verkehrsminister Tiefensee öffentlich wegen des Streits um die Bonuszahlungen für den Vorstand.

Bahnchef Hartmut Mehdorn beschwert sich öffentlich über Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD), das berichtet Spiegel Online. Im Streit um Bonuszahlungen an die Bahnvorstände nach dem Börsengang der Bahn, behauptet der Minister, zu spät informiert worden zu sein. Ein Porträt des angeschlagenen Tiefensees zeichnet die Welt. Auch FAZ.net berichtete schon am Freitag von Rücktrittsforderungen der Opposition.

An diesem Mittwoch muss Tiefensee vor dem Verkehrsausschuss des Bundestages Rede und Antwort stehen. Der Minister ist auch in der großen Koalition unter Druck geraten, weil es Zweifel an der Darstellung gibt, er habe erst Mitte September von den geplanten Bonuszahlungen erfahren. Die Frage nach dem Zeitpunkt stellt auch heute.de. Diese will Tiefensee zurückgenommen wissen, wie die Zeit berichtet. Bahnchef Hartmut Mehdorn könnte nach dem Börsengang laut des bisherigen Beschlusses einmalig bis zu 1,4 Millionen Euro zusätzlich bekommen.

Hintergrund

Der zuständige Personalausschuss des Aufsichtsrats hatte die Vergütungsregeln am 24. Juni beschlossen. Vier Monate später, am 29. Oktober, entließ Minister Tiefensee seinen Staatssekretär Matthias von Randow, der im Personalausschuss als eines von vier Mitgliedern und Vertreter der Bundes den Prämien zugestimmt hatte.

Die Begründung: Randow habe Tiefensee zu spät informiert. Tiefensees Sprecher Rainer Lingenthal bestätigte am Montag nochmals, dass der Minister erst Mitte September von den geplanten Boni erfahren habe.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Peace" statt "Pace": Warnstreiks bei Opel mit deutlichen Ansagen an PSA
Zukunftssorgen statt Lohnerhöhung: Mit Warnstreiks in sämtlichen deutschen Opel-Werken hat die IG Metall deutliche Signale an die neue Konzernmutter PSA gesendet.
"Peace" statt "Pace": Warnstreiks bei Opel mit deutlichen Ansagen an PSA
Privates Geldvermögen wächst weiter
Die Zinsflaute macht Sparern zu schaffen. Aktienbesitzer profitieren dagegen von steigenden Börsenkursen. Dennoch hat sich das Anlageverhalten der Bundesbürger bislang …
Privates Geldvermögen wächst weiter
Attraktionen gestrichen: Paar darf von Reise zurücktreten
Die E-Mail des Anbieters kam kurz vor dem Abflug: Wegen einer Militärparade in Peking falle die Besichtigung zweier weltbekannter Sehenswürdigkeiten flach. So nicht, …
Attraktionen gestrichen: Paar darf von Reise zurücktreten
Rücksetzer an der Wall Street macht Anleger vorsichtig
Frankfurt/Main (dpa) - Ein Abverkauf von Aktien im späten Handel an der Wall Street hat die Anleger hierzulande am Mittwoch vorsichtig gemacht. Der deutsche Leitindex …
Rücksetzer an der Wall Street macht Anleger vorsichtig

Kommentare