+
Verkehrsminister Tiefensee und Bahnchef Mehdorn

Streit zwischen Mehdorn und Tiefensee

Bahnchef Mehdorn kritisiert Verkehrsminister Tiefensee öffentlich wegen des Streits um die Bonuszahlungen für den Vorstand.

Bahnchef Hartmut Mehdorn beschwert sich öffentlich über Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD), das berichtet Spiegel Online. Im Streit um Bonuszahlungen an die Bahnvorstände nach dem Börsengang der Bahn, behauptet der Minister, zu spät informiert worden zu sein. Ein Porträt des angeschlagenen Tiefensees zeichnet die Welt. Auch FAZ.net berichtete schon am Freitag von Rücktrittsforderungen der Opposition.

An diesem Mittwoch muss Tiefensee vor dem Verkehrsausschuss des Bundestages Rede und Antwort stehen. Der Minister ist auch in der großen Koalition unter Druck geraten, weil es Zweifel an der Darstellung gibt, er habe erst Mitte September von den geplanten Bonuszahlungen erfahren. Die Frage nach dem Zeitpunkt stellt auch heute.de. Diese will Tiefensee zurückgenommen wissen, wie die Zeit berichtet. Bahnchef Hartmut Mehdorn könnte nach dem Börsengang laut des bisherigen Beschlusses einmalig bis zu 1,4 Millionen Euro zusätzlich bekommen.

Hintergrund

Der zuständige Personalausschuss des Aufsichtsrats hatte die Vergütungsregeln am 24. Juni beschlossen. Vier Monate später, am 29. Oktober, entließ Minister Tiefensee seinen Staatssekretär Matthias von Randow, der im Personalausschuss als eines von vier Mitgliedern und Vertreter der Bundes den Prämien zugestimmt hatte.

Die Begründung: Randow habe Tiefensee zu spät informiert. Tiefensees Sprecher Rainer Lingenthal bestätigte am Montag nochmals, dass der Minister erst Mitte September von den geplanten Boni erfahren habe.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aldi hat den Traum-Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Der Discounter Aldi hat seit einigen Tagen einen Aufstell-Pool im Angebot. Steht einem heißen Sommer mit Abkühlung im Garten also nichts mehr im Weg, oder?
Aldi hat den Traum-Swimming-Pool im Angebot - doch er hat einen großen Nachteil
Ermittler greifen im Abgasskandal gegen Top-Manager durch
Im Abgasskandal geht die Justiz hart gegen VW-Spitzenpersonal vor. Audi-Chef Stadler muss wegen Verdunklungsgefahr in U-Haft. Die umfangreichsten strafrechtlichen …
Ermittler greifen im Abgasskandal gegen Top-Manager durch
Krebs durch Glyphosat? US-Prozess gegen Monsanto beginnt
San Francisco (dpa) - Der jüngst vom Bayer-Konzern übernommene Saatgutriese Monsanto muss sich erstmals vor einem US-Gericht wegen angeblich verschleierter Krebsrisiken …
Krebs durch Glyphosat? US-Prozess gegen Monsanto beginnt
China wirft USA Start von Handelskrieg vor
Geht es nach Donald Trump, sollen die Hälfte aller chinesischen Einfuhren mit Strafen belegt werden. Peking will Vergeltung üben - ist ein folgenschwerer Konflikt noch …
China wirft USA Start von Handelskrieg vor

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.