1. Startseite
  2. Wirtschaft

Strom- und Gas-Preise explodieren: Fast 30 Prozent teurer

Erstellt:

Von: Matthias Schneider

Kommentare

Wegen knapper Rohstoffe explodieren die Kosten für Energieträger. Die Folge: 2022 wollen hunderte Versorger die Preise drastisch erhöhen.

Ein Teufelskreis aus Corona-Lockdown und schnell wieder hochfahrender Wirtschaft hat die Weltmarktpreise für fossile Energieträger dramatisch steigen lassen. Jetzt reagieren auch die Versorger in Deutschland: Laut dem Vergleichsportal Check24 wollen 768 Gasanbieter ihre Preise um durchschnittlich 28,2 Prozent erhöhen. Für einen Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 20.000 Kilowattstunden bedeutet das Mehrkosten von rund 423 Euro pro Jahr.

Strompreis explodiert

Beim Strom ist die Preissteigerung schon angekommen: Laut dem Vergleichsportal Verivox kostet eine Kilowattstunde für Privathaushalte schon heute 34,64 Cent, 22 Prozent mehr als noch 2020.

Sinken die Energiepreise wieder?

Darüber sind sich Experten uneinig. Ein wichtiger Energieversorger für die Deutschland ist Russland. Erst Anfang November hatte Präsident Wladimir Putin versprochen, die Lieferungen des Energieriesen Gazprom zu erhöhen. Einem aktuellen Bericht von Spiegel.de nach sollen sich die Speicher bis heute jedoch nicht gefüllt, sondern geleert haben. Eine Entspannung ist bisher also nicht zu erwarten.

Auch interessant

Kommentare