Strom- und Gasverbrauch deutlich gesunken

Berlin - Der Gas- und Stromverbrauch ist in Deutschland im ersten Halbjahr so stark gesunken wie seit der Wiedervereinigung nicht.

Das teilte der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) am Mittwoch in Berlin mit. Die Branche verzeichnete einen Rückgang von acht Prozent. Dabei wurden rund sechs Prozent weniger Strom nachgefragt als im entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Der Gasabsatz sank sogar um rund elf Prozent. Hauptgrund für den Rückgang ist den Angaben zufolge die gesunkene Industrieproduktion. Die Produktionsdrosselungen in energieintensiven Branchen führten bereits seit Oktober 2008 zu einem niedrigeren Energiebedarf, hieß es. Nach BDEW-Schätzungen ist der Gas- und Stromabsatz im ersten Halbjahr 2009 allein in der Industrie um rund 15 Prozent zurückgegangen. Dagegen hätten die Privathaushalte sowie die Gewerbe-, Handels- und Dienstleistungskunden zur Stabilisierung der Energienachfrage beigetragen.

Am deutlichsten sank die Energienachfrage im April 2009: So wurden etwa 25 Prozent weniger Gas und knapp 14 Prozent weniger Strom im Vergleich zum Vorjahresmonat an alle Kundengruppen abgesetzt. Dieses starke Minus sei aber auch durch das gute Wetter in diesem Monat sowie die Ostertage beeinflusst worden. Die Feiertage lagen diesmal im April und nicht im März. Das kalte Wetter Anfang des Jahres habe dagegen absatzsteigernd gewirkt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Deutlich besser ausgefallen als angenommen ist das Wirtschaftswachstum der Vereinigten Staaten unter Führung Trumps. Dennoch hat sie an Schwung verloren.
Trotz unerwartet starken Jahresstarts: US-Wirtschaft schwächelt
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Freitag mit leichten Verlusten ins Wochenende verabschiedet. Gute Wachstumszahlen aus der US-Wirtschaft halfen ihm, sein Minus …
Dax geht etwas schwächer ins Wochenende
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Vanille ist die Lieblings-Eissorte der Deutschen. Bald könnten den Eisjüngern aber schmerzhafte Veränderungen ins Haus stehen.
„Vanille-Krise“: Schreck für Eisfreunde
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA
Auf dem G7-Gipfel kritisierte Donald Trump scharf den deutschen Handelsüberschuss gegenüber der USA. Jetzt reagiert das Institut der deutschen Wirtschaft Köln mit einer …
Wirtschaftsforscher verteidigen deutschen Handelsüberschuss gegenüber USA

Kommentare