+
Brüssel und Tennet arbeiteten nun an einer Reihe von Verpflichtungen und Maßnahmen, um die wettbewerbsrechtlichen Bedenken auszuräumen, hieß es. Foto: Carsten Rehder

Förmliche Untersuchung

Stromnetzbetreiber Tennet im Visier der EU-Wettbewerbshüter

Brüssel (dpa) - Die EU-Wettbewerbshüter ermitteln wegen möglicher kartellrechtlicher Verstöße gegen den überregionalen Stromnetzbetreiber Tennet.

Eine förmliche Untersuchung sei eingeleitet, teilte die EU-Kommission mit. Es werde geprüft, ob Tennet unzulässigerweise Übertragungskapazitäten von Dänemark nach Deutschland eingeschränkt habe. Tennet ist den Angaben zufolge der größte der vier deutschen Hochspannungsnetz-Betreiber.

"Energie sollte in Europa ungehindert fließen, so dass der von Windenergieanlagen in einem Land erzeugte Strom von Verbrauchern in einem anderen Mitgliedstaat genutzt werden kann", sagte EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager. "Die Untersuchung zu Tennet ist Teil unserer Bemühungen, dafür zu sorgen, dass die Netzbetreiber den freien Stromfluss zwischen den Mitgliedstaaten nicht zum Nachteil der europäischen Verbraucher ungerechtfertigt beschränken." Ausländische Stromerzeuger dürften nicht benachteiligt werden.

Brüssel und Tennet arbeiteten nun an einer Reihe von Verpflichtungen und Maßnahmen, um die wettbewerbsrechtlichen Bedenken auszuräumen, hieß es. Für die Untersuchung gibt es keine verbindliche Frist.

Mitteilung EU-Kommission

EU-Recht zum Ausnutzen einer marktbeherrschenden Stellung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizisten trauen ihren Augen kaum - ungewöhnliche Entdeckung vor Lidl-Filiale
Polizisten machten vor einer Lidl-Filiale eine unglaubliche Entdeckung. Sie trauten ihren Augen kaum. 
Polizisten trauen ihren Augen kaum - ungewöhnliche Entdeckung vor Lidl-Filiale
Benzin-Knappheit: Regierung will Abhilfe schaffen
Die lange Trockenheit bremst die Autofahrer: Tankschiffe können bei Niedrigwasser nur noch halb so viel Benzin und Diesel auf dem Rhein transportieren. Jetzt will die …
Benzin-Knappheit: Regierung will Abhilfe schaffen
Zu viele Verspätungen: Bahn tauscht Fernverkehr-Vorstand aus
Berlin (dpa) - Die vielen Verspätungen bei der Deutschen Bahn haben personelle Konsequenzen. Künftig soll Philipp Nagl als Vorstand Produktion bei der zuständigen …
Zu viele Verspätungen: Bahn tauscht Fernverkehr-Vorstand aus
Aldi Süd will mit neuen Filialen punkten - dann stellt eine Kundin den Discounter bloß
Aldi Süd ist dabei, die eigenen Filialen zu modernisieren - dann deckt eine Kundin auf, dass manche Probleme nicht an der Modernisierung hängen.
Aldi Süd will mit neuen Filialen punkten - dann stellt eine Kundin den Discounter bloß

Kommentare