Um die 20 Euro Ersparnis pro Jahr

Strompreise in Bayern sinken - aber nicht überall

München - In zahlreichen Kommunen in Bayern sinken im Januar die Strompreise. Ein Durchschnittshaushalt zahlt dann um die 20 Euro weniger pro Jahr. Doch nicht alle Städte ziehen mit.

Gute Nachrichten verkünden zahlreiche Kommunen im Freistaat: Im Januar sinken vielerorts die Strompreise. Die EEG-Umlage für Ökostrom sowie die Netzkosten seien leicht gesunken, erklärten die Stadtwerke München. Auch die Stadtwerke in Regensburg, Kempten und Würzburg senken die Strompreise. In Nürnberg und Augsburg bleiben die Preise unverändert hoch - in Ingolstadt waren sie schon im September um 5 Prozent gesenkt worden.

Der durchschnittliche Zwei-Personen-Haushalt in München mit 2500 Kilowattstunden Verbrauch kann mit einer Preissenkung um 2,5 Prozent rechnen - das bedeutet eine Ersparnis von etwa 18 Euro pro Jahr. Der Grundpreis für Abrechnung, Service und Netznutzung steige zwar - aber der Arbeitspreis für den verbrauchten Strom sinke stärker und damit auch der Strompreis insgesamt.

In Kempten kann ein Durchschnittshaushalt nächstes Jahr mit fast 22 Euro weniger Stromkosten rechnen. In Regensburg geht der Preis den Stadtwerken zufolge auf 18 Cent je Kilowattstunde zurück.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax schließt unter 13 000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Rekordfahrt am deutschen Aktienmarkt ist am Donnerstag ausgebremst worden. Händler nannten als Grund vor allem Gewinnmitnahmen, nachdem die …
Dax schließt unter 13 000 Punkten
Preise für Nordsee-Krabben fallen
Ein Krabbenbrötchen für zehn Euro? Die Zeiten sollten erst einmal vorbei sein. Seit dem Herbsttief "Sebastian" Mitte September sind die Nordsee-Krabben wieder da. Und …
Preise für Nordsee-Krabben fallen
Air Berlin: Bund will mehr soziales Engagement der Lufthansa sehen
Lufthansa hat sich begehrte Teile des insolventen Konkurrenten gesichert - mit Rückenwind vom Bund. Doch nun gibt es in der Regierung auch Erwartungen.
Air Berlin: Bund will mehr soziales Engagement der Lufthansa sehen
Wenn Tante Emma fehlt: Ladenmangel auch in Bayerns Innenstädten
Auch in Bayerns Städten fehlt immer häufiger der Laden um die Ecke, um sich schnell Butter oder Milch zu kaufen. Doch es könnte ein neues Geschäftsmodell geben.
Wenn Tante Emma fehlt: Ladenmangel auch in Bayerns Innenstädten

Kommentare