Einige Versorger verlangen jedoch Aufpreis

Strompreise sinken 2015 auf breiter Front

Düsseldorf - Nach 14 Jahren mit insgesamt steigenden Strompreisen senken viele Versorger Anfang 2015 erstmals wieder die Preise. Profitieren  werden davon circa 16 Millionen Haushalte.

Nach einer am Montag veröffentlichten Marktübersicht des Vergleichsportals Check24 haben insgesamt 321 Grundversorger für das erste Quartal 2015 Preissenkungen angekündigt. Rund 16 Millionen Haushalte können sich demnach über billigeren Strom freuen. Das Vergleichsportal Verivox zählt sogar 323 Preissenkungen.

Durchschnittlich müssen die betroffenen Stromkunden künftig 2,4 Prozent weniger für die Energie aus der Steckdose bezahlen. Bei einem Verbrauch von 5000 Kilowattstunden im Jahr bedeute dies eine Ersparnis von 36 Euro, errechnete Check24.

Einige wenige Versorger erhöhen allerdings zum Jahreswechsel die Preise: Check 24 zählt 17 Stromversorger mit Preisaufschlägen, Verivox sogar 22. Durchschnittlich liege der Preisanstieg bei rund 3 Prozent. Möglicher Grund seien starke Erhöhungen der Netzentgelte in den betroffenen Regionen, hieß es.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frist für Angebote im zweiten Niki-Insolvenzverfahren endet
Korneuburg (dpa) - Im Insolvenzverfahren für die Air-Berlin-Tochter Niki läuft heute eine weitere wichtige Frist ab. Bis dahin haben Interessenten eine zweite Chance, …
Frist für Angebote im zweiten Niki-Insolvenzverfahren endet
Apple holt nach Steuerreform Milliarden-Geldberg in die USA
Jahrelang warteten Apple und andere US-Unternehmen auf eine Steuerreform, um ihre Auslandsgewinne nach Hause zu bringen. Jetzt ist es soweit - und der iPhone-Konzern …
Apple holt nach Steuerreform Milliarden-Geldberg in die USA
Tierwohl-Kennzeichnungen für Fleisch sollen ausgebaut werden
Zum großen Jahresauftakt der Ernährungsbranche in Berlin dreht sich vieles um eine schonendere Landwirtschaft. Bei Kennzeichnungen für Verbraucher soll es voran gehen. …
Tierwohl-Kennzeichnungen für Fleisch sollen ausgebaut werden
Berlin und Paris wollen Digitalwährung Bitcoin kontrollieren
In Deutschland läuft noch die Regierungsbildung. Doch Berlin und Paris arbeiten im Finanzbereich schon an neuen Vorschlägen. Davon sollen auch die Bürger etwas haben.
Berlin und Paris wollen Digitalwährung Bitcoin kontrollieren

Kommentare