Einige Versorger verlangen jedoch Aufpreis

Strompreise sinken 2015 auf breiter Front

Düsseldorf - Nach 14 Jahren mit insgesamt steigenden Strompreisen senken viele Versorger Anfang 2015 erstmals wieder die Preise. Profitieren  werden davon circa 16 Millionen Haushalte.

Nach einer am Montag veröffentlichten Marktübersicht des Vergleichsportals Check24 haben insgesamt 321 Grundversorger für das erste Quartal 2015 Preissenkungen angekündigt. Rund 16 Millionen Haushalte können sich demnach über billigeren Strom freuen. Das Vergleichsportal Verivox zählt sogar 323 Preissenkungen.

Durchschnittlich müssen die betroffenen Stromkunden künftig 2,4 Prozent weniger für die Energie aus der Steckdose bezahlen. Bei einem Verbrauch von 5000 Kilowattstunden im Jahr bedeute dies eine Ersparnis von 36 Euro, errechnete Check24.

Einige wenige Versorger erhöhen allerdings zum Jahreswechsel die Preise: Check 24 zählt 17 Stromversorger mit Preisaufschlägen, Verivox sogar 22. Durchschnittlich liege der Preisanstieg bei rund 3 Prozent. Möglicher Grund seien starke Erhöhungen der Netzentgelte in den betroffenen Regionen, hieß es.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutsche Bahn 2016 wieder mit positivem Betriebsergebnis
Die Deutsche Bahn hat nach Ansicht ihres Vorstandschefs Rüdiger Grube die Trendwende geschafft. Das Betriebsergebnis war 2016 wieder positiv. Das Projekt "Zukunft Bahn" …
Deutsche Bahn 2016 wieder mit positivem Betriebsergebnis
Inflation auf höchstem Stand seit Juli 2013
Der Ölpreis steigt. Verbraucher mussten fürs Tanken und für Heizöl Ende 2016 tiefer in die Tasche greifen. Das beschleunigt den Preisauftrieb in Deutschland.
Inflation auf höchstem Stand seit Juli 2013
Pearson will bei Random House aussteigen
London/Gütersloh - Die Verlagsgruppe Penguin Random House veröffentlicht Tausende neue Bücher im Jahr. Jetzt will ein Geschäftspartner aussteigen - zur Freude des …
Pearson will bei Random House aussteigen
US-Unternehmen warnen vor Handelskrieg mit China
Amerikanische Firmen fürchten, dass ihr Geschäft in China wegen Trumps harter Haltung Schaden nehmen wird. Aber auch an Peking üben sie Kritik und fordern: Der …
US-Unternehmen warnen vor Handelskrieg mit China

Kommentare