Strompreiserhöhung: Kartellamt schaltet sich ein

Berlin - Das Bundeskartellamt vermutet hinter den angekündigten Preissteigerungen beim Energiekonzern E.ON den Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung. Dies machte die Sprecherin der Behörde, Silke Kaul.

Ob es sich gar um eine Kartellabsprache handele, könne derzeit nicht beurteilt werden, sagte Kaul. Man werde aber die Preisentwicklung in den kommenden Wochen genau beobachten. Man sei über die Ankündigung von E.ON verärgert.

Die Argumentation von E.ON-Chef Wulf Bernotat, vor allem der Staat sei für Preiserhöhungen verantwortlich, sei nicht nachzuvollziehen, sagte Kaul. Der Anteil erneuerbarer Energien am Energiemix habe sich entgegen den Darstellungen Bernotats nicht nennenswert erhöht. Und für den zweiten Vorwurf, die Großhandelspreise hätten angezogen, sei E.ON selbst an erster Stelle mitverantwortlich. Denn die Großhandelspreise würden vor allem von dem Konzern mitbestimmt. Kaul setzte auf die im kommenden Jahr in Kraft tretende Preismissbrauchsnovelle, die solchen Erhöhungen einen Riegel vorschieben könnte.

Zum großen Strompreis-Special:

 > Auswege aus der Kostenfalle

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Berlin - Nun wird allmählich offiziell, was sich schon länger andeutete: Mit dem neuen Hauptstadtflughafen wird es auch 2017 nichts.
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Düsseldorf - Über 1800 Aussteller aus 70 Ländern präsentieren in Düsseldorf auf der weltgrößten Wassersportmesse „Boot“ wieder ihre Produkte vom Surfbrett bis zur …
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet
Frankfurt/Main - Nach dem Wahlsieg von Donald Trump sind die Aktienkurse in die Höhe geschossen. Doch nun kommen bei Anlegern die Sorgen zurück. Denn niemand weiß genau, …
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet

Kommentare