+

Studie zeigt:

Deutschen ist Supermarkt lieber als Discounter

München - Laut einer Umfrage, die das Institut Forsa veröffentlichte, gehen die Deutschen lieber in den klassischen Supermarkt als in den Discounter. Bio-Märkte sind wenig beliebt.

Gut die Hälfte der Deutschen erledigen ihre Einkäufe einer Umfrage zufolge vor allem im klassischen Supermarkt. 55 Prozent kaufen überwiegend in solchen Läden ein, während 31 Prozent vor allem zu Discountern gehen, wie eine am Samstag veröffentlichte Forsa-Umfrage für die Fernsehsendung "RTL aktuell" ergab. Vier Prozent der Befragten gaben demnach an, sich in erster Linie im Bioladen einzudecken. Drei Prozent nutzen vor allem kleine Lebensmittelhändler und ebenso viele gehen überwiegend auf dem Markt einkaufen.

Als wichtige Kriterien für den Kauf eines Lebensmittels nannten zahlreiche Befragte die Qualität der Produkte (98 Prozent) sowie Umwelt- und Tierschutzfragen (84 Prozent). Den Preis bezeichneten 69 Prozent als wichtiges Kriterium.

21 Prozent der Befragten gaben laut RTL an, dass sie täglich Fleisch oder Wurst essen. 51 Prozent tun dies mehrmals in der Woche, 13 Prozent mehrmals im Monat, zwölf Prozent seltener und drei Prozent essen nie Fleisch oder Wurst. Gemüse verzehren 62 Prozent der Umfrageteilnehmer nach eigenen Angaben täglich, 30 Prozent greifen mehrmals wöchentlich zu und sechs Prozent mehrmals im Monat. Für die Erhebung befragte das Meinungsforschungsunternehmen Forsa am 9. und 10. Oktober 1006 Menschen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Berlin - Erst kostenloses Internet, bald auch Spielfilme. Die Bahn löst Versprechen für mehr Komfort beim Reisen ein - bisher aber vor allem im ICE. Jetzt muss der …
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Düsseldorf - Schlecker will seine Markenrechte verkaufen. Das Insolvenzverfahren der Drogeriekette läuft noch. Die Verhandlungen dürften noch ein paar Jahre in Anspruch …
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Agrarminister Schmidt nutzt die Bühne der Grünen Woche, um sein Tierwohl-Label vorzustellen. Es soll den Tieren, aber auch den Fleischkonsumenten helfen. Doch noch …
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos
In Davos wirbt Premierministerin May für Großbritannien als Wirtschaftsstandort mit guten Handelsbeziehungen in alle Welt. Doch für ihren Brexit-Kurs gibt es auch …
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos

Kommentare