+
Neun von zehn deutschen Firmen wurden laut einer Studie im Auftrag der Deutschen Telekom bereits Opfer von Hackerangriffen.

Studie im Auftrag der Telekom

Hacker: Neun von zehn deutschen Firmen Opfer

Bonn - Knapp neun von zehn Unternehmen in Deutschland sind einer Studie zufolge bereits Opfer von Angriffen aus dem Internet geworden.

Nur 13 Prozent der Firmen wurden bislang noch nie angegriffen, wie aus einer am Mittwoch in Bonn veröffentlichten Untersuchung im Auftrag der Deutschen Telekom hervorging. Ein Fünftel der Firmen müsse sich sogar täglich oder mehrmals wöchentlich gegen Attacken von Hackern wehren.

Besonders größere Unternehmen werden häufig Ziel von Angriffen, wie aus der Studie hervorging. Von den Firmen mit über tausend Beschäftigten melde ein Drittel mehrere Angriffe pro Woche. Bei kleineren Firmen mit bis zu einhundert Mitarbeitern würden nur 16 Prozent gehäuft Opfer von Attacken.

Vorsicht! So werden Sie täglich überwacht

Vorsicht! So werden Sie täglich überwacht

Ein hohes Sicherheitsrisiko sehen die Unternehmen auch in ihren eigenen Mitarbeitern, wie aus der Studie hervorging. 57 Prozent der Firmen seien der Auffassung, dass der leichtfertige Umgang mit Daten oder Sicherheitsstandards durch eigene Beschäftigte eine große oder sehr große Gefahr darstelle. 50 Prozent sähen in der wachsenden Nutzung mobiler Endgeräte wie Smartphones oder Tabletcomputer ein Bedrohungspotenzial.

Für die Untersuchung befragte das Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag der Telekom über 500 Führungskräfte. Knapp 300 der Manager waren für mittlere Unternehmen tätig, der Rest in großen Firmen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Planungspannen: Ryanair holt ehemaligen Betriebsdirektor zurück
Ryanair holt seinen ehemaligen Betriebsdirektor Peter Bellew wieder an Bord - um weitere Planungspannen zu verhindern - und einen Unternehmenswandel einzuleiten.
Nach Planungspannen: Ryanair holt ehemaligen Betriebsdirektor zurück
Transfergesellschaft bei Air Berlin könnte doch kommen
Mehrere Tausend Mitarbeiter von Air Berlin wissen noch nicht, wie es für sie weitergeht. Viele werden nicht bei den Käufern der Airline unterkommen. Nun deutet sich ein …
Transfergesellschaft bei Air Berlin könnte doch kommen
Goldman Sachs und Morgan Stanley melden Milliardengewinne
Obwohl die Handelssparten Probleme machten, können sich die Quartalsbilanzen von Goldman Sachs und Morgan Stanley sehen lassen. Die andauernde Schwäche im Kerngeschäft …
Goldman Sachs und Morgan Stanley melden Milliardengewinne
GM bringt selbstfahrende Autos nach Manhattan
Frank Sinatra sang einst über New York: "If I can make it there - I'll make it anywhere". Nach diesem Motto wagt sich General Motors mit seinen autonomen Autos nach …
GM bringt selbstfahrende Autos nach Manhattan

Kommentare