Studie: Opel-Konzept ziemlich riskant

Frankfurt/Düsseldorf - Riskant: Das Sanierungskonzept von Magna für Opel ist nach Auffassung von Experten recht waghalsig.

Die Beratungsgesellschaft PWC hat das Sanierungskonzept für den Autobauer Opel nach Informationen des “Handelsblatts“ als “nicht besonders robust“ bezeichnet. Die Berater von PWC (PriceWaterhouseCoopers) kämen in einer im Auftrag der Bundesregierung erstellten Studie zu dem Ergebnis, dass die Absatzplanung der designierten Opel-Mutter Magna ein “außerordentliches Risiko für Planverfehlungen“ berge. Grundsätzlich sei der Plan zur Neuaufstellung des Autobauers aber tragfähig. Eine positive Bewertung durch PWC gilt als Voraussetzung dafür, dass die von Magna geforderten Staatshilfen von 4,5 Milliarden Euro fließen können.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax profitiert von guten Wirtschaftsdaten
Frankfurt/Main (dpa) - Gute Konjunktursignale aus Europa haben dem Dax am Dienstag etwas Auftrieb gegeben. Vor allem das Rekordhoch des Ifo-Geschäftsklimas sorgte für …
Dax profitiert von guten Wirtschaftsdaten
Flughafenchef sieht BER-Finanzierung nicht in Gefahr
Ein Eröffnungstermin für den neuen Hauptstadtflughafen ist zwar immer noch nicht in Sicht. Doch das verfügbare Geld werde für den Bau reichen, beteuern die Betreiber.
Flughafenchef sieht BER-Finanzierung nicht in Gefahr
Brüssel will Euro-Einführung in allen EU-Ländern bis 2025
Brüssel (dpa) - Die Europäische Kommission plädiert dafür, dass bis 2025 alle EU-Länder den Euro einführen.
Brüssel will Euro-Einführung in allen EU-Ländern bis 2025
Griechenland hofft auf Fortschritte bei Hilfskrediten
Wer lässt wen zappeln? Das ist die Frage nach den jüngsten Verhandlungen über einen neuen Milliardenkredit für Griechenland. Eine Einigung steht weiter aus - und die Uhr …
Griechenland hofft auf Fortschritte bei Hilfskrediten

Kommentare