+
Nur in 40 Prozent der Unternehmen macht man sich im Vorstand Gedanken um die demografischen Probleme.

Deutsche Firmen wollen keine ausländischen Manager

Berlin - Deutsche Firmen haben einer Studie zufolge trotz Fachkräftemangel Vorbehalte gegenüber Management-Nachwuchs aus dem Ausland. Die Gründe dafür sind unterschiedlich.

Nur jedes vierte Unternehmen könne sich dafür erwärmen, ergab eine Studie der Personalberatung Odgers Berndtson unter den 500 größten deutschen Firmen, die der “Welt am Sonntag“ vorliegt.

Als Gründe würden vor allem sprachliche Probleme (44 Prozent) und kulturellen Gräben (34 Prozent) genannt, die bei einer Rekrutierung ausländischer Führungskräfte entstehen würden. Außerdem verwiesen 39 Prozent der Unternehmen auf bürokratischen Barrieren, die Arbeitgeber überwinden müssen, wenn sie neue Mitarbeiter aus anderen Ländern einstellen wollen. Erst in der vergangenen Woche hatte sich die Bundesregierung auf ein Maßnahmenpaket geeinigt, das den Wechsel von ausländischen Fachkräften nach Deutschland einfacher machen soll.

Wer ist im DAX?

Wer ist im DAX?

Gleichzeitig sehen 70 Prozent der Firmen wegen der demografischen Krise große Probleme bei der Gewinnung von Fach- und Führungskräften auf sich zukommen. Doch nur in 40 Prozent der Firmen ist das Thema laut der Studie beim Vorstand angesiedelt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Die EU-Kommission will die Risiken des Zusammenschlusses für den Wettbewerb in der Agrarchemie genauer unter die Lupe nehmen. Bayer reagiert darauf gelassen. Der Konzern …
Brüssel prüft Monsanto-Übernahme durch Bayer genauer
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept …
Rheintalbahn soll am 7. Oktober wieder freigegeben werden
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei der Eröffnung der Computerspielemesse Gamescom der Branche eine stärkere staatliche Förderung in Aussicht gestellt.
Merkel will Spiele-Entwickler mit mehr Geld fördern
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen
Die Experten von Finanztest nahmen 231 Gehalts- und Girokonten von 104 Banken unter die Lupe. Einige Geldinstitute zocken bei den Gebühren so richtig ab. Dann ist die …
Bei mehr als 60 Euro Gebühren fürs Konto die Notbremse ziehen

Kommentare