Drama an Gesamtschule: Minderjähriger tötet Mitschüler

Drama an Gesamtschule: Minderjähriger tötet Mitschüler
+
Das verfügbare Einkommen der Bundesbürger wird im kommenden Jahr real um ein halbes Prozent sinken.

Studie: Verbraucher-Einkommen sinkt 2010 um 0,5 Prozent

Berlin - Das verfügbare Einkommen der Bundesbürger wird im kommenden Jahr real um ein halbes Prozent sinken. Das ist das Ergebnis einer exklusiven Berechnung der Bank UniCredit.

Das berichtet die Tageszeitung “Die Welt“. In diesem Jahr betrage das verfügbare Einkommen der privaten Haushalte nach den Berechnungen der Bank rund 1,6 Billionen Euro. Im kommenden Jahr werde das verfügbare Einkommen sogar ein wenig höher sein, wegen der höheren Inflation werde es aber real sinken.

Daran können nach Ansicht der Volkswirte von Unicredit auch die geplanten Entlastungen der Bundesregierung wenig ändern: “Die kommenden Entlastungen aus dem Fiskalprogramm und dem Wachstumsbeschleunigungsgesetz dürften 2010 nicht mehr ausreichen, um das verfügbare Einkommen weiter ansteigen zu lassen“ sagt Alexander Koch, Deutschland-Volkswirt von UniCredi. “Auch die Rentner werden dann nächsten Juli keine Erhöhung wie in diesem Jahr bekommen.

Eine Nullrunde gilt als sicher“, sagte er weiter. Im vergangenen Jahr verfügten die deutschen Verbraucher über 1,588 Billionen Euro. Zum verfügbaren Einkommen gehören nicht nur Löhne und andere Einkünfte, sondern auch Sozialtransfers.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

KfW: Mittelstand vor einer Welle des Generationswechsels
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Mittelstand steht vor dem Umbruch zu einer neuen Generation an der Firmenspitze.
KfW: Mittelstand vor einer Welle des Generationswechsels
Bundeskartellamt setzt sich teilweise gegen Edeka durch
Karlsruhe (dpa) - Im Streit um Rabatte im Zuge der Übernahme der Plus-Discount-Filialen durch Edeka hat sich das Bundeskartellamt vor dem Bundesgerichtshof (BGH) …
Bundeskartellamt setzt sich teilweise gegen Edeka durch
Blackstone-Chef Schwarzman verteidigt US-Strafzölle
Davos (dpa) - Im sich verschärfenden Handelsstreit zwischen den USA und China hat ein führender US-Manager die Politik von Präsident Donald Trump verteidigt.
Blackstone-Chef Schwarzman verteidigt US-Strafzölle
Darum gab es in Deutschland 2017 mehr Staus
Der ADAC hat nachgerechnet: Die deutschen Autofahrer sind 2017 häufiger und länger im Stau gestanden als noch im Vorjahr. Dafür gibt es zwei Gründe.
Darum gab es in Deutschland 2017 mehr Staus

Kommentare