+
Auch Quentin Tarantinos aktueller Film " Inglourious Basterds" (Szenenfoto mit Brad Pitt) wurde in den Babelsberger Filmstudios gedreht.

Studio Babelsberg meldet Kurzarbeit an

Potsdam - Als Folge der Finanzkrise hat Studio Babelsberg Kurzarbeit für den Zeitraum September bis November angemeldet.

Der Sprecher des Unternehmens, Eike Wolf, bestätigte am Donnerstag einen Bericht des RBB-Nachrichtenmagazins “Brandenburg aktuell“. Dabei handele es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme, auf die man sich mit dem Betriebsrat geeinigt habe. Sie betreffe Teile des Unternehmens. Laut Wolf hat das Studio rund 85 fest angestellte Mitarbeiter in der AG.

Die Bankenkrise wirke sich insbesondere auf große amerikanische Produktionen aus. Für das Jahresende und das Jahr 2010 sieht es Wolf zufolge besser aus. Zuvor hatte Studio-Chef Carl Woebcken beklagt, dass in diesem Sommer ein Großprojekt fehle.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutlich mehr Zigaretten versteuert
Wiesbaden (dpa) - Im zweiten Quartal dieses Jahres sind deutlich mehr Zigaretten und andere Tabakwaren versteuert worden als ein Jahr zuvor. Die Hersteller meldeten …
Deutlich mehr Zigaretten versteuert
Frau deckt sich bei Aldi für Mittagspause ein - doch Ekel-Fund verdirbt ihr den Appetit
Bei Aldi Süd kaufte sich eine Kundin einen Snack für die Mittagspause. Doch was sie darin fand, verdarb ihr gründlich den Appetit. „Einfach nur ekelhaft“, schimpft sie …
Frau deckt sich bei Aldi für Mittagspause ein - doch Ekel-Fund verdirbt ihr den Appetit
Chinesen in Deutschland weiter auf Einkaufstour
Auf der Suche nach High-Tech- und Industriefirmen werden chinesische Investoren vor allem in Deutschland fündig. Zuletzt gab es zwar Widerstand - aber der Wind könnte …
Chinesen in Deutschland weiter auf Einkaufstour
Luftfahrtmesse Farnborough startet ohne neuen Boeing-Jet
Farnborough (dpa) - Auf der Luftfahrtmesse im britischen Farnborough ringen ab heute Branchengrößen wie Boeing und Airbus um Aufmerksamkeit und Großaufträge.
Luftfahrtmesse Farnborough startet ohne neuen Boeing-Jet

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.