Stühlerücken im Tchibo-Vorstand - Zwei Top-Leute gehen

-

Hamburg (dpa-AFX) - Tchibo-Vorstandschef Markus Conrad übernimmt künftig auch die Leitung der beiden Produktsparten für Kaffee und Gebrauchsartikel. Die Verantwortung für beide Sparten solle zusammengefasst werden, um der Marke Tchibo zu mehr Klarheit und Durchschlagskraft zu verhelfen.

Das teilte das Unternehmen am Dienstag in Hamburg mit. Die bisherigen Vorstandsmitglieder und Spartenchefs Christian Köhler und Thomas Vollmoeller verlassen das Unternehmen. Den Vertriebsbereich übernimmt Stefan Pander, der für ein Jahr aus dem Aufsichtsrat abgeordnet wird. Der Tchibo-Vorstand besteht zudem aus Wioletta Rosolowska, die für das Osteuropageschäft zuständig ist, und Finanzchef Yves Müller.

Tchibo unterzieht sich nach einem Gewinnverfall seit mehr als einem Jahr einem durchgreifenden Veränderungsprozess, der sowohl interne Abläufe wie auch die Gestaltung der Filialen und das Sortiment betrifft. Conrad hatte zunächst den Vertrieb neu organisiert und will sich nun verstärkt dem Sortiment zuwenden. Hier hat Tchibo bereits durch die Zusammenarbeit mit namhaften Designern eine neue Positionierung der Marke begonnen. Das ist - neben der Expansion nach Osteuropa - eines der Kernziele der Unternehmensreform.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Edeka-Märkte vor Gericht gezerrt: Was Tabakgegner fordern
Der Verein „Pro Rauchfrei“ zählt zu den aktivsten Tabakgegnern. Nun klagt der Zusammenschluss zum zweiten Mal gegen den Inhaber zweier Edeka-Märkte. Auch die Politiker …
Edeka-Märkte vor Gericht gezerrt: Was Tabakgegner fordern
Dax pendelt sich knapp im Plus ein
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat einen vorsichtigen Erholungsversuch gestartet.
Dax pendelt sich knapp im Plus ein
Nokia steckt noch immer in den roten Zahlen
Espoo (dpa) - Der Netzwerkausrüster Nokia hat nach wie vor mit sinkenden Umsätzen und Erträgen zu kämpfen. Im ersten Quartal fielen die Erlöse im Jahresvergleich um neun …
Nokia steckt noch immer in den roten Zahlen
Aldi, Rewe und Co.: Drei große Rückrufaktionen - diese Produkte sind betroffen
Nachdem Aldi und Rewe bestimmte Produkte wegen Salmonellen-Gefahr zurückgerufen haben, sind nun zwei weitere bundesweite Rückruf-Aktionen gestartet worden.
Aldi, Rewe und Co.: Drei große Rückrufaktionen - diese Produkte sind betroffen

Kommentare