Stühlerücken im Tchibo-Vorstand - Zwei Top-Leute gehen

-

Hamburg (dpa-AFX) - Tchibo-Vorstandschef Markus Conrad übernimmt künftig auch die Leitung der beiden Produktsparten für Kaffee und Gebrauchsartikel. Die Verantwortung für beide Sparten solle zusammengefasst werden, um der Marke Tchibo zu mehr Klarheit und Durchschlagskraft zu verhelfen.

Das teilte das Unternehmen am Dienstag in Hamburg mit. Die bisherigen Vorstandsmitglieder und Spartenchefs Christian Köhler und Thomas Vollmoeller verlassen das Unternehmen. Den Vertriebsbereich übernimmt Stefan Pander, der für ein Jahr aus dem Aufsichtsrat abgeordnet wird. Der Tchibo-Vorstand besteht zudem aus Wioletta Rosolowska, die für das Osteuropageschäft zuständig ist, und Finanzchef Yves Müller.

Tchibo unterzieht sich nach einem Gewinnverfall seit mehr als einem Jahr einem durchgreifenden Veränderungsprozess, der sowohl interne Abläufe wie auch die Gestaltung der Filialen und das Sortiment betrifft. Conrad hatte zunächst den Vertrieb neu organisiert und will sich nun verstärkt dem Sortiment zuwenden. Hier hat Tchibo bereits durch die Zusammenarbeit mit namhaften Designern eine neue Positionierung der Marke begonnen. Das ist - neben der Expansion nach Osteuropa - eines der Kernziele der Unternehmensreform.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax setzt mit Kurssprung zum Jahresendspurt an
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Montag den Grundstein für eine Jahresend-Rally gelegt. Dank des Rückenwindes von der tonangebenden Wall Street schloss der deutsche …
Dax setzt mit Kurssprung zum Jahresendspurt an
Porsche: BR-Chef will Firmen-E-Mails abends löschen lassen
Nach Feierabend geht für viele Beschäftigten die Arbeit irgendwie weiter - dienstliche Mails werden auch spät am Abend noch beantwortet. Schluss damit, fordert ein …
Porsche: BR-Chef will Firmen-E-Mails abends löschen lassen
Bieterfrist für Airline Niki gesetzt
Nach der gescheiterten Übernahme durch die Lufthansa soll schnell ein Käufer für die Airline Niki gefunden werden. Interessenten gibt es einige, sagt der …
Bieterfrist für Airline Niki gesetzt
"Chef-Masche": BKA im Kampf gegen Firmenbetrüger erfolgreich
Mit einer Art "Enkeltrick de luxe" schaffen es Betrüger immer wieder, Firmen um hohe Geldbeträge zu bringen. Aber das Bundeskriminalamt hält dagegen - mit Unterstützung …
"Chef-Masche": BKA im Kampf gegen Firmenbetrüger erfolgreich

Kommentare