Vorsichtige Annäherung in Süd- und Nordkorea

Seoul - Ungeachtet seiner jüngsten Raketentests setzt Nordkorea seinen Kurs einer vorsichtigen Annäherung an Südkorea fort. In dieser Woche sind neue Gespräche geplant.

Wie das Vereinigungsministerium in Seoul mitteilte, seien als Vorschläge für Gesprächsthemen neue Treffen von getrenntlebenden koreanischen Familien und gemeinsamen Hochwasserschutz akzeptiert worden.

Beide Treffen wolle das Nachbarland im gemeinsamen Industriepark in der nordkoreanischen Grenzstadt Kaesong abhalten.

Am Vortag hatte der südkoreanische Rot-Kreuzverband für Freitag Gespräche über humanitäre Projekte vorgeschlagen. Vor zwei Wochen hatte es in Nordkorea die ersten Zusammenführungen getrennter Familien seit zwei Jahren gegeben. Außerdem schlug Südkorea für diesen Mittwoch Gespräche über Maßnahmen gegen Überschwemmungen am Grenzfluss Imjin vor.

Nach monatelangen heftigen politischen Spannungen war Nordkorea im August wieder auf Südkorea zugegangen. Die nationale südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap berichtete unterdessen unter Berufung auf Regierungsbeamte, Nordkorea bereite möglicherweise weitere Raketentests vor. Nach einer Reihe von fünf Raketenabschüssen am Montag von der Ostküste gebe es Anzeichen für weitere Tests von Raketen mit kurzer Reichweite an der Westküste.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gute Jobchancen für 80 Prozent der Air-Berlin-Beschäftigten
Nach der Insolvenz der Fluggesellschaft Air Berlin gibt es nach Angaben des Unternehmens gute Jobperspektiven für einen Großteil der Beschäftigten.
Gute Jobchancen für 80 Prozent der Air-Berlin-Beschäftigten
Wirtschaft: Neue Regierung rasch bilden und mehr investieren
Wenn Unternehmen und Märkte eines nicht mögen, dann längere Unsicherheit und politische Risiken. Nach der Bundestagswahl ruft die Wirtschaft zu einer raschen …
Wirtschaft: Neue Regierung rasch bilden und mehr investieren
Börse schüttelt Bundestagswahl rasch ab
Frankfurt/Main (dpa) - Entspannt hat der deutsche Aktienmarkt auf die hohen Verluste der großen Koalition und den Erfolg der AfD bei der Bundestagswahl reagiert.
Börse schüttelt Bundestagswahl rasch ab
EU-Defizitverfahren gegen Griechenland offiziell beendet
Lange war Griechenland der größte Wackelkandidat, wenn es um die Zukunft der Eurozone ging. Aber auch in der gesamten EU gab es Sorgen um Athens Haushaltslage. Eine …
EU-Defizitverfahren gegen Griechenland offiziell beendet

Kommentare