+
Kaufland

Handelskette liebäugelt mit Australien

Gibt es Kaufland-Märkte bald auch in „Down Under“?

Neckarsulm - Die Handelskette Kaufland denkt über eine Expansion nach Australien nach. Das Unternehmen führe derzeit eine Machbarkeitsstudie durch, sagte eine Kaufland-Sprecherin am Dienstag auf Anfrage.

„Erst danach sind wir in der Lage, eine Entscheidung bezüglich eines möglichen Markteintritts zu treffen.“ Die Heilbronner Stimme (Mittwoch) hatte zuvor berichtet, Kaufland wolle 2020 die ersten Märkte in Australien eröffnen. Die Handelskette habe die Mitarbeiter im Rahmen einer Betriebsversammlung über die Pläne informiert, hieß es in dem Artikel. „Das Jahr 2020 können wir nicht bestätigen, da wir noch ganz am Anfang stehen“, sagte Sprecherin Andrea Kübler am Dienstagabend.

Gerüchte um einen Markteintritt der Schwarz-Gruppe in Australien gab es schon länger. Australische Medien berichteten unter anderem darüber, dass der ebenfalls zur Schwarz-Gruppe gehörende Discounter Lidl sich im großen Stil Markenrechte gesichert habe.

Bislang ist die Schwarz-Gruppe, zu der neben Kaufland auch Lidl gehört, nur in Europa aktiv. Kaufland unterhält 1240 Filialen, davon gut die Hälfte in Deutschland und den Rest in Polen, Tschechien, der Slowakei, Kroatien, Rumänien und Bulgarien. Lidl bereitet allerdings derzeit die Expansion in die USA vor. 2018 sollen dort die ersten Märkte eröffnet werden. Konkurrent Aldi ist bereits sowohl in den USA als auch in Australien unterwegs. Die größten Einzelhändler auf dem Kontinent sind Woolworths und Coles.

Erst kürzlich sorgte Kaufland in Deutschland für Schlagzeilen, als die Firma Anatol mehr als 5000 Gläser ihres eingeleten Mischgemüses zurückrufen musste. Diese waren ausschließlich in Kaufland-Märkten erhältlich.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lebkuchen-Produktion läuft
Noch ist die Lust auf ein Eis größer - das hindert die Nürnberger Lebkuchenhersteller aber nicht daran, schon mal mit der Produktion der Weihnachtsleckereien zu …
Lebkuchen-Produktion läuft
Merkel will Games-Branche fördern
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hält die Förderung der Entwicklung von Computerspielen in Deutschland für ausbaufähig.
Merkel will Games-Branche fördern
Fertighäuser werden immer beliebter
Bad Honnef (dpa) - Fertighäuser werden in Deutschland immer beliebter. Die Zahl der Baugenehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäuser in Fertigbauweise stieg in der …
Fertighäuser werden immer beliebter
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Das lange Übernahmeringen um den hessischen Arzneimittelhersteller ist beendet. Bain und Cinven haben im zweiten Anlauf die nötige Zustimmung der Aktionäre erreicht. Nun …
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada

Kommentare