SWM: Kosten für Strom und Gas in München am günstigsten

München - Die Preise für Strom, Erdgas und Trinkwasser sind nach Angaben der Stadtwerke München (SWM) im Vergleich der zehn größten deutschen Städte in der bayerischen Landeshauptstadt am günstigsten.

Das sagte eine Unternehmenssprecherin Sprecherin am Montag in München. So zahlt ein Durchschnittshaushalt in München nach Angaben der SWM rund 1890 Euro im Jahr für Strom, Erdgas und Trinkwasser. Damit schneide München im Vergleich der Großstädte am besten ab.

An zweiter Stelle folge Hamburg mit 1907 Euro, auf Platz drei Frankfurt mit 1963 Euro. Am teuersten sei es in Stuttgart mit 2074 Euro. Bei dem Vergleich wurde ein Stromverbrauch von 2500 Kilowattstunden sowie ein Verbrauch von 20 000 Kilowattstunden Erdgas und 96 Kubikmetern Trinkwasser zugrunde gelegt.

Mit rund 800 000 Strom- und mehreren hunderttausenden Gaskunden sind die SWM nach Angaben der Sprecherin der größte kommunale Versorger Deutschlands.  (dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax kommt nicht in Schwung
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich nur wenig von der Stelle bewegt. Am Nachmittag notierte der deutsche Leitindex 0,12 Prozent tiefer bei 12 643,75 Punkten. Damit …
Dax kommt nicht in Schwung
Fit für den Alltag? Die Elektromobilität und ihre Tücken
Holzkirchen - Der Staat würde gerne mehr E-Autos auf den Straßen sehen, doch trotz Kaufprämie ist das Interesse schwach. Noch ist die Technologie teuer, bietet geringe …
Fit für den Alltag? Die Elektromobilität und ihre Tücken
Gabriel: China wird gefürchtete E-Auto-Quote entschärfen
Seit Monaten zittern deutsche Autobauer vor einer geplanten Produktionsquote von Elektroautos in China. Laut Außenminister Gabriel können die Hersteller aufatmen. Die …
Gabriel: China wird gefürchtete E-Auto-Quote entschärfen
Heute schon Weidemilch gekauft? Dieses Urteil sollten Sie kennen
Milch darf als "Weidemilch" beworben werden, auch wenn die dafür gemolkenen Kühe nicht mehr als 120 Tage jährlich auf der Weide stehen. Das entschied …
Heute schon Weidemilch gekauft? Dieses Urteil sollten Sie kennen

Kommentare