T-Mobile verkauft iPhone nach Klage auch ohne Vertragsbindung

Bonn - Die Deutsche Telekom verkauft das Apple-Handy iPhone nach der Klage des Konkurrenten Vodafone D2 vorerst auch ohne Vertragsbindung. Allerdings kostet das Gerät ohne T-Mobile-Vertrag und elektronische Sperre in den Telekom-Geschäften 999 Euro. Mit Vertragsbindung ist das iPhone für 399 Euro zu haben.

Auf Grund einer gerichtlichen Entscheidung sei T-Mobile derzeit verpflichtet, das Apple iPhone auch ohne gleichzeitigen Abschluss eines T-Mobile Mobilfunkvertrages anzubieten, erläuterte ein Sprecher der Telekom-Mobilfunksparte T-Mobile am Mittwoch in Bonn der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX. Der Mobilfunkkonzern Vodafone D2 hatte am Montag eine Einstweilige Verfügung gegen das Vertriebsmodell von T-Mobile und Apple erwirkt. Vorstandschef Friedrich Joussen hatte die exklusive Bindung an T-Mobile sowie die elektronische Sperre kritisiert, die eine Nutzung des iPhone in anderen Netzen verhindern soll.

Die Telekom will das iPhone ohne Vertriebsbindung bis zur gerichtlichen Klärung anbieten. Sollte der Bonner Konzern mit seinem Widerspruch erfolgreich sein, dann wird das Apple-Mobiltelefon wieder ausschließlich in Verbindung mit einem Vertrag verkauft. Die Zweijahresverträge von T-Mobile sehen für das iPhone eine monatliche Gebühr von mindestens 50 Euro vor.

Nach Angaben von T-Mobile ist das entsperrte Handy nur eingeschränkt nutzbar. So garantiere nur das flächendeckende EDGE-Netz der Telekom ein schnelle Datennutzung. Zudem funktionierten einige Anwendungen nicht ohne T-Mobile-Vertrag, sagte der Sprecher. (dpa)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Italien stellt weitere Milliarden für Pleite-Banken bereit
Milliarden hat der italienische Staat bereits in marode Geldhäuser gesteckt. Die Europäische Zentralbank hat nun genug - und trifft eine wichtige Entscheidung. Ein Plan …
Italien stellt weitere Milliarden für Pleite-Banken bereit
Bericht: Bosch drohte mit Arbeitsstopp auf BER-Baustelle
Berlin (dpa) - Der Bosch-Konzern hat laut einem Bericht der "Bild am Sonntag" der BER-Flughafengesellschaft gedroht, die Zusammenarbeit zu beenden. In einem Brief vom …
Bericht: Bosch drohte mit Arbeitsstopp auf BER-Baustelle
Müllmänner in Griechenland streiken - Gesundheitsgefahren befürchtet
In Athen türmen sich die Müllberge, weil die Arbeiter streiken. Die Hitzewelle erhöht das Risiko für die Ausbreitung von Krankheiten, warnt das Gesundheitsministerium.
Müllmänner in Griechenland streiken - Gesundheitsgefahren befürchtet
Mit diesem Trick will Amazon das Rücksende-Problem lösen 
Online-Shopping wird immer beliebter, aber Rücksendungen werden zunehmend zum Problem. Amazon hat sich nun einen Trick überlegt, von dem auch Kunden in Deutschland …
Mit diesem Trick will Amazon das Rücksende-Problem lösen 

Kommentare