Tabak: Ausstieg aus der Subventionierung

- Luxemburg - Im Kampf gegen das Rauchen packt die Europäische Union das Problem an der Wurzel an: Die milliardenschweren Subventionen für den Tabakanbau werden langfristig so gezahlt, dass es sich für die Pflanzer lohnt, die Produktion aufzugeben.

<P>Nach 17-stündigen Verhandlungen beschlossen die EU-Agrarminister diesen Kurswechsel, der Teil eines Reformpaketes für Oliven, Baumwolle und Hopfen ist. Insgesamt ging es bei der Vollendung der großen Agrarreform vom Juni 2003 noch einmal darum, fast 4,2 Milliarden Euro neu zu verteilen. </P><P>Die EU sieht nun die Wende vollzogen, um die Überproduktion einzudämmen und Qualität zu steigern sowie Handelsverzerrungen zu Lasten der Entwicklungsländer abzubauen. Für Bundeslandwirtschaftsministerin Künast lautete die zentrale Botschaft - auch an die Tabakpflanzer in Baden-Württemberg und Rheinland: "Wir haben es erreicht, dass nach einer Übergangsfrist der Tabakanbau nicht mehr subventioniert wird."<BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Übergangsfrist für Mindestlohn in der Landwirtschaft endet
In der Landwirtschaft muss vom Januar an der gesetzliche Mindestlohn von 8,84 Euro gezahlt werden. Allerdings liegt das tarifliche Mindestentgelt, das auch nicht …
Übergangsfrist für Mindestlohn in der Landwirtschaft endet
"Flotte weg": Lauda sieht wenig Chancen auf Niki-Übernahme
Niki Lauda macht der Lufthansa schwere Vorwürfe: Mit einem "ganz brutalen Plan" habe die Airline die Zerschlagung von Niki geplant und sich heimlich die noch …
"Flotte weg": Lauda sieht wenig Chancen auf Niki-Übernahme
Bahn zählt nach Air-Berlin-Pleite mehr Fahrgäste
Bei der Bahn läuft aktuell nicht alles rund. Ein Sorgenkind ist die neue ICE-Strecke Berlin-München. Dennoch sieht es mit den Fahrgastzahlen insgesamt gut aus. Ein Grund …
Bahn zählt nach Air-Berlin-Pleite mehr Fahrgäste
Bilanz der Bahn: Mehr Fahrgäste trotz Problemen
Bei der Bahn läuft längst nicht alles rund. Dennoch gibt es erfreuliche Nachrichten bei den Fahrgastzahlen. Ein Grund dafür ist auch eine Firmenpleite.
Bilanz der Bahn: Mehr Fahrgäste trotz Problemen

Kommentare