Gerettet: Die Zukunft des Mode-Discounters Takko ist dank eines Überbrückungskredits gesichert.
+
Gerettet: Die Zukunft des Mode-Discounters Takko ist dank eines Überbrückungskredits gesichert.

Geld von den Eigentümern und Banken

Millionen-Kredit: Bekannte Modekette mit 14.000 Arbeitsplätzen vor der Corona-Pleite gerettet

  • Thomas Schmidtutz
    vonThomas Schmidtutz
    schließen

Der Lockdown hat viele Unternehmen in Existenznöte gebracht. Auch hinter der Zukunft des Mode-Discounters Takko wuchsen die Fragezeichen. Doch jetzt ist das Unternehmen gerettet.

Telgte – Die Zukunft des angeschlagenen Mode-Discounters Takko ist gesichert. Man habe von Banken, Investoren und Eigentümern einen Kredit von rund 54 Millionen Euro erhalten, teilte das Unternehmen am Montag mit. Der Finanzbedarf sei angesichts der teilweisen Wiederöffnung damit geringer ausgefallen als zunächst gedacht, hieß es.

Takko war wegen des erneuten Corona*-Lockdowns in eine „wirtschaftliche Extremsituation“ geraten. Nach eigenen Angaben hatten die Zwangsschließungen zu Schäden von zehn Millionen Euro pro Woche geführt. Angesichts der dramatischen Lage hatte der Discounter aus Telgte bei Münster Mitte Februar Gespräche über eine Landesbürgschaft aufgenommen. Doch vor gut einer Woche kam das Aus. Laut Takko waren die Bedingungen der von Land und Bund beauftragten Wirtschaftsprüfungsfirma PwC auch nach intensiven Verhandlungen „unerfüllbar“.

Takko: Geld von den Eigentümern

Jetzt hat sich das Unternehmen über ein Darlehen der Eigentümer Apax Partners, Investoren sowie seiner Hausbanken wieder finanziellen Spielraum verschafft. Der Interimschef von Takko und Vorsitzende des Beirats, Karl-Heinz Holland zeigte sich entsprechend erleichtert: „Wir freuen uns, dass wir so schnell eine Lösung gefunden haben. Der Kredit ermöglicht es uns, kurzfristig unsere operativen Kosten zu decken und den Fortbestand unseres kerngesunden Unternehmens zu sichern. Der verlängerte Lockdown hatte Takko Fashion absolut unverschuldet in eine finanzielle Extremsituation gebracht, die die Aufnahme dieses Überbrückungskredits notwendig macht. Dank unseres nachhaltig erfolgreichen Geschäftsmodells sind wir zuversichtlich, die Gelder schnell zurückzahlen zu können.“

Takko zeigte sich zuversichtlich, den Wachstumskurs mittelfristig wieder aufzunehmen. Mit dem neuen Kredit könne sich Unternehmen jetzt wieder voll auf das Tagesgeschäft konzentrieren.

Takko: Zuversicht nach Öffnung der Filialen

Takko hatte am vergangen Montag (8. März) rund 1000 seiner bundesweit 1200 Filialen erstmals wieder geöffnet und „eine vielversprechende Nachfrage in seinen Filialen vor Ort“ verzeichnet. Insgesamt beschäftigt das 1982 gegründete Unternehmen rund 18.000 Mitarbeiter, gut 14.000 davon in Deutschland. Im Vor-Corona-Jahr 2019 hatte das Unternehmen nach eigenen Angaben schwarze Zahlen geschrieben. *Merkur.de ist Teil von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare