+
Bis zu 14 Mal am Tag: Durch den ständigen Preiswechsel an den Tankstellen verlieren die Pächter an Umsatz.

Morgens teuer, abends billig

Tankstellenpächter: Genervt von Benzinpreisen

Minden - Die Pächter von Tankstellen ärgern sich über die ständigen Preiswechsel an den Zapfsäulen. Bis zu 14 Mal am Tag ändere sich der Kraftstoffpreis, sagte Sigrid Pook, Geschäftsführerin des Tankstellenverbandes BTG, der Nachrichtenagentur dpa.

Morgens sind die Preise höher als abends. Das mache den Betreibern zu schaffen, weil sie im Shop auf ihren Frühstücksangeboten sitzenbleiben, sagte Pook. Die Pächter verlieren dadurch Umsatz. Eine Tankstelle erwirtschaftet im Westen Deutschlands einen Gewinn von 38 410 Euro, im Osten 34 637 Euro. Davon stammen 57 Prozent aus dem Shopgeschäft und nur 18 Prozent aus den Provisionen für den Benzinverkauf.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

GfK veröffentlicht Konsumklimastudie für Juni
Nürnberg (dpa) - Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in Nürnberg legt heute ihre aktuellen Daten zur Verbraucherstimmung in Deutschland vor.
GfK veröffentlicht Konsumklimastudie für Juni
Streit um Luftprobleme: BMW und Audi rüsten Diesel um
Die bayerischen Auto-Konzerne verpflichten sich, den Ausstoß an Stickoxiden durch Nachrüstung zu verringern. Andere Hersteller sollen dem Beispiel folgen.
Streit um Luftprobleme: BMW und Audi rüsten Diesel um
Streit um Strafzinsen für Kleinsparer geht wohl vor Gericht
Eines ist klar: Wer mit seinem Girokonto im Minus ist, zahlt Zinsen an die Bank. Wer im Plus ist, bitteschön auch - so zumindest konnte man einen umstrittenen …
Streit um Strafzinsen für Kleinsparer geht wohl vor Gericht
Hersteller ruft Ketchup zurück - wegen unerwünschter Zutat
Ärgerliches Verlustgeschäft: Der Hersteller Wertkreis Gütersloh musste einen über die Kette TEMMA vertriebenen Ketchup zurückrufen, weil er geringe Mengen eines anderen …
Hersteller ruft Ketchup zurück - wegen unerwünschter Zutat

Kommentare