Kein Arbeitgeber-Angebot

Tarifgespräche im Einzelhandel vertagt

München - Die Tarifverhandlungen für die 335.000 Beschäftigten im bayerischen Einzelhandel sind am Dienstag nach der ersten, ergebnislosen Runde vertagt worden.

Die Arbeitgeber legten zum Auftakt kein Angebot vor. Die Gewerkschaft Verdi fordert 6,5 Prozent mehr Geld, mindestens aber 140 Euro mehr pro Monat, was die Arbeitgeber vorab als unrealistisch zurückgewiesen hatten. Zur zweiten Runde wollen Gewerkschaft und Arbeitgeber am 14. Juni zusammenkommen, wie ein Sprecher des Handelsverbandes Bayern sagte.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?
In den Zügen der Deutschen Bahn könnten bald Drogerie-Produkte angeboten werden. Darüber denkt die Chefin von Douglas nach. Auch mit der Lufthansa will sie …
Gibt es bald „Beauty-Waggons“ in Zügen?
Siemens setzt bei Personalabbau auf Kompromissbereitschaft
Der Siemens-Konzern setzt beim geplanten Abbau Tausender Jobs in Deutschland auf Kompromissbereitschaft der Arbeitnehmervertreter.
Siemens setzt bei Personalabbau auf Kompromissbereitschaft
Ökostrom-Rekord in Deutschland
Immer mehr Elektrizität in Deutschland wird aus erneuerbaren Energien erzeugt. Der Eon-Konzern hat nun Rekordzahlen für das bisherige Jahr veröffentlicht. Dass der …
Ökostrom-Rekord in Deutschland
US-Einzelhändler wollen Teslas Elektro-Lkw ausprobieren
Palo Alto (dpa) - Teslas angekündigter Elektro-Sattelschlepper stößt bereits auf Interesse großer US-Handelsketten mit ihren beträchtlichen Lkw-Flotten. Der weltgrößte …
US-Einzelhändler wollen Teslas Elektro-Lkw ausprobieren

Kommentare