+

Tarifkompromiss bei VW

Hannover - Bei den Tarifverhandlungen beim Autobauer Volkswagen wurde nach einer stundenlangen Nachtsitzung eine Einigung erzielt. Die Löhne der 100.000 Beschäftigten der westdeutschen VW-Werke steigen zum 1. Mai um 3,2 Prozent.

Darauf haben sich Volkswagen und die IG Metall in der Nacht zum Dienstag in Langenhagen bei Hannover in den Verhandlungen über den VW-Haustarifvertrag geeinigt. Der Tarifabschluss sieht zudem für die Monate Februar bis April eine Einmalzahlung von ein Prozent eines Jahresgrundentgeltes oder mindestens 500 Euro vor. Der neue Entgelttarifvertrag habe eine Laufzeit von 16 Monaten, teilten die Tarifpartner am Morgen auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit.

Wie die Zeit vergeht! Mit dem VW Golf...

Wie die Zeit vergeht! Mit dem VW Golf...

Der Haustarifvertrag von Volkswagen gilt für die VW-Werke Wolfsburg, Braunschweig, Hannover, Salzgitter, Emden und Kassel. Das Ergebnis der Tarifrunde wird zudem auf die Tochtergesellschaften VW Financial Services, AutoVision, Sitech, Autostadt, Volkswagen Immobilien und Wolfsburg AG übertragen.

dapd

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ratingagentur S&P stuft Kreditwürdigkeit Chinas ab
London/Frankfurt (dpa) - Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) bewertet die Kreditwürdigkeit Chinas wegen wachsender Finanzrisiken schlechter. Wie S&P am Donnerstag …
Ratingagentur S&P stuft Kreditwürdigkeit Chinas ab
Große Smartphone-Pläne: Google holt Experten von HTC
Google will Apple in Sachen Smartphones Konkurrenz machen. Und hat nun mal eben für 1,1 Milliarden Dollar Know-How eingekauft.
Große Smartphone-Pläne: Google holt Experten von HTC
Wirtschaft: EU-Kanada-Handelspakt Ceta ist "starkes Signal"
Berlin/Brüssel (dpa) - Die deutsche Wirtschaft hofft nach dem vorläufigen Inkrafttreten des europäisch-kanadischen Handelspaktes Ceta auf weitere Freihandelsabkommen.
Wirtschaft: EU-Kanada-Handelspakt Ceta ist "starkes Signal"
Lufthansa: Kein Interesse an Air-Berlin-Langstrecke
Welche Teile der insolventen Air Berlin können gerettet werden? Die Gläubiger beraten heute über mögliche Lösungen. Ein Konzern prescht mit einem konkreten Angebot vor - …
Lufthansa: Kein Interesse an Air-Berlin-Langstrecke

Kommentare