Tarifverhandlungen im bayerischen Einzelhandel ergebnislos

- München - Die dritte Tarifrunde für die 300 000 Beschäftigten des bayerischen Einzel- und Versandhandels hat am Donnerstag keine Einigung gebracht. Die Gespräche seien ohne Ergebnis auf Mitte September vertagt worden, sagte der Tarifgeschäftsführer des Landesverbands Bayerischer Einzelhandel (LBE), Martin Aigner, in München. Die Gewerkschaft ver.di kündigte für den Einzelhandel einen "heißen Herbst" mit weiteren Aktionen an. Bereits in den vergangenen Wochen war es immer wieder zu Warnstreiks gekommen.

Aigner sagte, bei den Gesprächen sei von den Arbeitgebern ein kompletter Tarifvertrag zur Beschäftigungssicherung vorgelegt worden. Darin werde vorgeschlagen, auf betrieblicher Ebene vom Tarifvertrag abweichen zu dürfen. Das sei von der Gegenseite nicht akzeptiert worden. "ver.di hat es abgelehnt, überhaupt irgendwelche Öffnungsklauseln zu vereinbaren", erklärte Aigner.ver.di-Verhandlungsführer Hubert Thiermeyer warf den Arbeitgebern vor, die Beschäftigten noch einmal zur Kasse bitten zu wollen. "Wir sind entschlossen, uns unseren Tarifvertrag, der die Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen im Einzelhandel absichert, nicht kaputt machen zu lassen", betonte er.Die Gewerkschaft ver.di fordert 80 Euro mehr Geld pro Monat und ein Mindesteinkommen von 1500 Euro bei Vollzeitbeschäftigung. Die Arbeitgeber wollen flexiblere Arbeitszeiten sowie das Weihnachts- und Urlaubsgeld an den wirtschaftlichen Erfolg koppeln.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Kleine Ursache, große Wirkung - in den durchgetakteten Produktionssystemen der großen Autohersteller reicht schon ein fehlendes Bauteil, um die Bänder zu stoppen. Bei …
Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Mit Rekord-Investitionen steckt die Deutsche Bahn Milliarden in das Eisenbahnnetz. Doch ihre Konkurrenten murren. Sie wollen weniger Vollsperrungen. Und mehr Mitsprache.
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise
Berlin/München (dpa) - Kunden des größten deutschen Fernbus-Anbieters Flixbus müssen in diesem Jahr wohl nicht mit höheren Preisen für Tickets rechnen. Generell seien …
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise

Kommentare