Tarifverhandlungen bei der Deutschen Bahn vertagt

-

Frankfurt/Main (dpa) - Im Tarifstreit bei der Deutschen Bahn sind die Gespräche zwischen Arbeitgeber und der Gewerkschaft auf Anfang kommenden Jahres vertagt worden. Dies teilten beide Seiten am Freitag mit.

Der Vorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL), Manfred Schell, sprach von einem "verheißungsvollen Anfang". Es seien aber weitere Verhandlungsrunden notwendig. "Bis zum 6. Januar muss alles klar sein", sagte Schell der dpa. Andernfalls komme es zu Streiks. Eine Bahnsprecherin sagte, die "sachbezogenen" Gespräche seien in einer "guten Atmosphäre" verlaufen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fusion von Deutscher und Londoner Börse erneut vor dem Aus
Frankfurt am Main - Die geplante Fusion der Deutschen Börse und der Londoner Börse droht auch im dritten Anlauf zu scheitern. Beide Börsenbetreiber teilten am …
Fusion von Deutscher und Londoner Börse erneut vor dem Aus
Neue Kontrollen der Geldgeber starten in Athen am Dienstag
Athen (dpa) - Vertreter der internationalen Geldgeber Griechenlands starten am Dienstag eine neue Kontrolle des Reformprogramms in Athen. 
Neue Kontrollen der Geldgeber starten in Athen am Dienstag
Online wächst: Schonzeit für Lebensmittelhandel läuft ab
Bislang spielt die Online-Konkurrenz im Lebensmittelhandel kaum eine Rolle. Doch ist es wohl nur die Ruhe vor dem Sturm. Die Signale mehren sich, dass bald auch …
Online wächst: Schonzeit für Lebensmittelhandel läuft ab
Pfeiffer Vacuum lehnt Busch-Übernahmeangebot endgültig ab
Aßlar (dpa) - Die Führung des Spezialpumpen-Herstellers Pfeiffer Vacuum hat sich klar gegen das Übernahmeangebot des Branchenrivalen Busch ausgesprochen.
Pfeiffer Vacuum lehnt Busch-Übernahmeangebot endgültig ab

Kommentare