+
Erzieherinnen und Erzieher der Staedtischen Kindertagesstätten demonstrieren in Frankfurt am Main fuer einen besseren Gesundheitsschutz und hoehere Loehne.

Tarifverhandlungen für Erzieher werden fortgesetzt

Frankfurt/Main - Die festgefahrenen Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der kommunalen Kindertagesstätten werden wieder aufgenommen.

Am 16. und 17. Juli sollen die Verhandlungen fortgesetzt werden, wie die Gewerkschaft ver.di und die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) am Montag mitteilten. Als Verhandlungsorte sind Frankfurt am Main und Fulda im Gespräch. Die Verhandlungen waren am 19. Juni ergebnislos abgebrochen worden.

Die Beschäftigten im kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst streiken seit Wochen. Ver.di und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) fordern für die rund 220.000 Beschäftigten einen tarifrechtlich geregelten Gesundheitsschutz, vor allem aber bessere Eingruppierungen der nach dem 1. Oktober 2005 und künftig eingestellten Beschäftigten. Aus Rücksicht auf die teilweise bereits begonnenen Sommerferien sind die Streiks zurzeit weitgehend ausgesetzt.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Prozess um Kündigungsklausel einer Bausparkasse
Das klassische Geschäftsmodell der Bausparkassen funktioniert wegen der extrem niedrigen Zinsen nicht mehr. Darf die Badenia Kündigungsklauseln verwenden, mit denen sie …
Neuer Prozess um Kündigungsklausel einer Bausparkasse
Italien stellt weitere Milliarden für Pleite-Banken bereit
Milliarden hat der italienische Staat bereits in marode Geldhäuser gesteckt. Die Europäische Zentralbank hat nun genug - und trifft eine wichtige Entscheidung. Ein Plan …
Italien stellt weitere Milliarden für Pleite-Banken bereit
Bericht: Bosch drohte mit Arbeitsstopp auf BER-Baustelle
Berlin (dpa) - Der Bosch-Konzern hat laut einem Bericht der "Bild am Sonntag" der BER-Flughafengesellschaft gedroht, die Zusammenarbeit zu beenden. In einem Brief vom …
Bericht: Bosch drohte mit Arbeitsstopp auf BER-Baustelle
Müllmänner in Griechenland streiken - Gesundheitsgefahren befürchtet
In Athen türmen sich die Müllberge, weil die Arbeiter streiken. Die Hitzewelle erhöht das Risiko für die Ausbreitung von Krankheiten, warnt das Gesundheitsministerium.
Müllmänner in Griechenland streiken - Gesundheitsgefahren befürchtet

Kommentare