+
Mitglieder der Gewerkschaft Verdi demonstrieren in Potsdam. 

Verhandlungen

Tarifpoker für öffentlichen Dienst dauert an - Entscheidung soll aber noch Dienstag fallen

Die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst gehen in die nächste Runde. Eine Entscheidung wird am späten Dienstagnachmittag erwartet. Das Ergebnis sei aber „sehr komplex“.

Potsdam - Im Tarifpoker für den öffentlichen Dienst haben Arbeitgeber und Gewerkschaften länger um einen Kompromiss gerungen als ursprünglich erwartet. Am Dienstagnachmittag tagte in Potsdam weiter die Spitzenrunde der Verhandlungsführer. Die Entscheidung, ob es ein Durchbruch gibt oder die Gespräche vorläufig scheitern, wurde für den späten Nachmittag oder den Abend erwartet. Die Gewerkschaft Verdi, der Beamtenbund dbb, Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und der kommunale Arbeitgeberverband VKA verhandeln über das Einkommen von 2,3 Millionen Beschäftigte von Bund und Kommunen.

„Einer Einigung näher“

Verdi-Chef Frank Bsirske hatte am Vormittag gesagt, Arbeitgeber und Gewerkschaften seien „einer Einigung näher gekommen“. Einige Hürden seien jetzt noch zu nehmen. Das Ergebnis, wenn es denn zum Abschluss komme, sei „sehr komplex“.

Über ein Resultat der Verhandlungsführer soll noch am Verhandlungsort von den Gremien der verschiedenen Seiten entschieden werden. Das sind die Tarifkommissionen von Verdi und dbb sowie die Mitgliederversammlung der VKA mit den Vertretern der deutschen Kommunen. Erst wenn alle Seiten zustimmen, wären neue Warnstreiks vom Tisch. In der vergangenen Woche hatten die Ausstände unter anderem den Nahverkehr in deutschen Städten teils lahmgelegt.

Für die Kommunen ist die von den Gewerkschaften geforderte Anhebung der unteren und mittleren Einkommen um 200 Euro problematisch. Ihnen fehlen vor allem Fachkräfte in oberen Lohngruppen. Diese will VKA-Präsident Thomas Böhle insbesondere stärken. Böhle hatte aber angekündigt, im Fall von Verbesserungen für Fachkräfte auch für die unteren Entgeltgruppen etwas zu tun. Aber auch die Forderung nach unterm Strich sechs Prozent mehr Geld ist den Arbeitgebern von Bund und Kommunen zu teuer.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ratingagenturen stufen Kreditwürdigkeit der Türkei herab
Die Türkei steckt in einer Finanzkrise. Die könnte sich verschärfen nach nochmals schlechteren Noten maßgeblicher Bonitätswächter. Was wiederum Einfluss auf die Kosten …
Ratingagenturen stufen Kreditwürdigkeit der Türkei herab
Verkauf von "Air Berlin"-Marke zurückgestellt
Bei Air Berlin ist seit der Pleite Ausverkauf. Alles muss raus, sogar der Name der Airline. Hat die Marke schon einen neuen Besitzer?
Verkauf von "Air Berlin"-Marke zurückgestellt
Hunderttausende Mercedes-Fahrzeuge werden vom Kraftfahrt-Bundesamt zurückgerufen
Dem Mercedes-Konzern steht eine riesige Rückrufaktion bevor. Grund dafür ist der Abgasskandal und es betrifft sämtliche KFZ-Klassen des Herstellers.
Hunderttausende Mercedes-Fahrzeuge werden vom Kraftfahrt-Bundesamt zurückgerufen
Bauernverband fordert Verdoppelung der Schweinfleischpreise
Berlin (dpa) - Die Preise für Schweinefleisch müssen nach Ansicht des Deutschen Bauernverbandes drastisch erhöht werden. Sonst drohe einigen der von neuen …
Bauernverband fordert Verdoppelung der Schweinfleischpreise

Kommentare