EZB tastet Zinsen nicht an

- Frankfurt/Main - Die Europäische Zentralbank (EZB) hat die Leitzinsen in der Eurozone nicht angetastet. Damit bleibt der wichtigste Zins zur Versorgung der Kreditwirtschaft mit Zentralbankgeld bei 2,0 Prozent.

<P>Dies teilte die EZB nach ihrer Ratssitzung in Frankfurt mit. EZB-Vizepräsident Lucas Papademos wird am Nachmittag auf einer Pressekonferenz die Gründe erläutern.</P><P>Volkswirte hatten mit dieser Entscheidung gerechnet. Zahlreiche Ökonomen glauben sogar, dass das Zinstief bereits erreicht ist. Unter anderem belastet der wieder schwächere Euro-Kurs die Preisstabilität in Euroland. Nur wenn die erwartete Konjunkturerholung im 4. Quartal 2003 nicht eintritt, könnte es eine weitere Lockerung der Geldpolitik zur Stimulierung der Wirtschaft geben. Zuletzt hatte die Notenbank den Leitzins im Juni von 2,5 auf 2,0 herabgesetzt.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: Edeka legt sich mit Nestlé an
Hamburg (dpa) - Im Lebensmittelhandel bahnt sich ein Kampf der Giganten an: Edeka hat nach einem Bericht der "Lebensmittel Zeitung" damit begonnen, Schritt für Schritt …
Bericht: Edeka legt sich mit Nestlé an
Lettlands Zentralbankchef soll Bestechungsgeld bezogen haben
Riga (dpa) - Der festgenommene lettische Zentralbankchef Ilmars Rimsevics soll mindestens 100 000 Euro Bestechungsgeld angenommen haben. Dies teilten Vertreter der …
Lettlands Zentralbankchef soll Bestechungsgeld bezogen haben
Der Siegeszug der Eigenmarken geht weiter
Mit ihren Eigenmarken sichern sich die Handelsketten einen immer größeren Teil des Marktes. Vor allem Markenhersteller aus der zweiten Reihe spüren die Konkurrenz. Doch …
Der Siegeszug der Eigenmarken geht weiter
Dax-Erholung geht der Schwung aus
Frankfurt/Main (dpa) - Die jüngste Erholung am deutschen Aktienmarkt ist ins Stocken geraten.
Dax-Erholung geht der Schwung aus

Kommentare