+
McDonald`s hat einen Schlachthof angezeigt.

Stern TV deckt katastrophale Zustände auf

Tierquälerei: McDonald‘s verklagt Schlachthof von Exklusivlieferant

  • schließen

Elektroschocks, mangelnde Betäubung und lebendiges Ausbluten. Die bizarren Methoden einer Schlachterei in Baden-Württemberg schockieren. McDonald‘s zeigt den Betrieb an.

Tauberbischofsheim/Augsburg - Es waren unfassbare, schockierende Bilder, die die Zuschauer am Mittwoch bei Stern TV auf RTL zu sehen bekamen. Auf einem Schlachthof in Tauberbischofsheim in Baden-Württemberg wurden Tiere unter Folter zum Schlachter geführt. Der Schlachthof gehört zur OSI Group, in Deutschland Exklusivlieferant von McDonald‘s. Der Fast-Food-Riese und die Tierschutzorganisation „Soko Tierschutz“, die die AufnahmenStern TV zur Verfügung stellte, haben mittlerweile Anzeige gegen den Schlachthof gestellt.

Nichts für schwache Nerven: Die Enthüllungen von Stern TV

Auf dem Schlachthof trieben die Mitarbeiter, wie in den Aufnahmen zu sehen, die Rinder mit Elektroschockern zur Betäubung. Der Betäubungsbolzen war offenbar deutlich zu schwach eingestellt, die Mastrinder waren in vielen Fällen noch bei Bewusstsein. Dennoch hängten die Mitarbeiter sie zum Ausbluten an den Haken.

Zum Vergleich, wie es sein sollte: Der Einsatz von Elektroschockern oder auch das Verbiegen des Schwanzes sind absolut verboten. Bei der Betäubung müssen die Mitarbeiter darauf achten, dass die Rinder nicht mehr bei Bewusstsein sind, erst dann dürfen sie die Rinder zum Ausbluten an den Haken hängen. All das beachteten die Mitarbeiter in Tauberbischofsheim nicht!

McDonald‘s reagiert

McDonald‘s reagierte kurz nachdem die Reporter von Stern TV der Fast-Food-Kette die Videoaufnahmen gezeigt haben. „Die uns vorgelegten Aufnahmen aus dem Schlachthof beinhalten auch aus unserer Sicht gravierende Verfehlungen in dem Schlachtbetrieb. Dies ist für uns nicht akzeptabel. Wir haben den Bezug von Fleisch von besagtem Schlachthof unmittelbar nach Kenntnis der Vorwürfe bis auf Weiteres einstellen lassen“, erklärte das Unternehmen gegenüber Stern TV schriftlich.

Am Mittwoch, vor Ausstrahlung der Sendung, teilte McDonalds mit, dass es gemeinsam mit der Soko Tierschutz Anzeige gegen den Schlachthof stellen werde.

OSI gibt Verfehlungen zu

Auch die OSI Group mit Europasitz in Gersthofen bei Augsburg äußerte sich bereits. „Wir haben Hinweise auf eine exzessive Elektrotreiber-Nutzung und unangemessene Treiber-Platzierung. Außerdem haben wir Fälle gesehen, bei denen der generelle Umgang von Mitarbeitern mit Tieren entweder nicht angemessen oder ineffektiv war“, heißt es. 

Das amerikanische Unternehmen gibt also Verfehlungen zu. Dabei sind die Zustände erst seit der Übernahme vor etwa einem Jahr so schlecht, wie ein anonymer Mitarbeiter sagt: „Es hat sich gegenüber vorher verschlechtert. Vorher war es schon scheiße, und jetzt ist es noch schlechter.“

Landratsamt schließt Schlachthof

Der Schlachthof wurde mittlerweile auch vom Landratsamt Tauberbischofsheim geschlossen. Allerdings nur so lange, bis die Einhaltung des Tierschutzes sichergestellt sei, wie SWR berichtet. OSI habe angekündigt, die Mitarbeiter besser schulen zu wollen. 

Umsonst essen: Die legendäre McDonald‘s-Karte gibt es wirklich

Für Friedrich Mülln von der Soko Tierschutz ist das zu wenig. „So ein Betrieb muss nicht nur ein paar Tage geschlossen werden, sondern für immer!"

ses

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax kaum verändert - Trump verunsichert Anleger weiter
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich am Montag wegen politischer Risiken erneut zögerlich gezeigt. Drohungen der USA gegen den Iran und …
Dax kaum verändert - Trump verunsichert Anleger weiter
Juncker reist in Handelsstreit zu Trump
Kann US-Präsident Trump noch davon abgebracht werden, Sonderzölle auf Autoimporte zu erheben? An diesem Mittwoch gibt es bei einem Spitzentreffen im Weißen Haus …
Juncker reist in Handelsstreit zu Trump
Netto-Rückruf: Bei Verzehr dieses Produktes drohen Gesundheitsgefahren 
Rückruf bei Netto: In einem Produkt, das die Supermarktkette vertreibt, wurden Listeria-Bakterien gefunden, die zu Erkrankungen führen können.   
Netto-Rückruf: Bei Verzehr dieses Produktes drohen Gesundheitsgefahren 
Porsche-Manager kommt aus Untersuchungshaft frei
Seit April saß ein leitender Porsche-Mitarbeiter wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr in U-Haft. Nun darf er das Gefängnis verlassen. Die Freiheit ist aber an …
Porsche-Manager kommt aus Untersuchungshaft frei

Kommentare