+
Am Frankfurter Flughafen gibt es zahlreiche freie Arbeitsstellen.

Tausende Jobs am Frankfurter Flughafen frei

Frankfurt/Main - Wer derzeit auf Jobsuche ist, könnte am Frankfurter Flughafen Glück haben. Derzeit gibt es mehr als 2000 freie Arbeitsstellen.

So viele Mitarbeiter sucht allein die Betreibergesellschaft Fraport mit ihren Tochtergesellschaften, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Mehr als 1000 Mitarbeiter werden für die Abfertigungsdienste gesucht und rund 700 für die Sicherheitsdienste. Von den derzeit offenen Stellen sind laut Fraport-Sprecher Wolfgang Schwalm rund 700 gänzlich neu, die übrigen sollen in der natürlichen Fluktuation neu besetzt werden. Bislang habe Fraport keine Probleme, freiwerdende Stellen wieder zu besetzen.

Kurioses zwischen Himmel und Erde

Kurioses zwischen Himmel und Erde

Deutschlands größter Flughafen nimmt in diesem Jahr eine neue Landebahn in Betrieb, mit der die Abfertigungskapazität um die Hälfte steigen soll. Mit den zusätzlichen Flügen werden auch die Fluggesellschaften ihr Personal aufstocken. Der Flughafen gilt mit rund 71 000 Jobs als größte Arbeitsstätte in Deutschland. Allein die Fraport bietet knapp 18 000 Vollzeitstellen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einstellung des Prozesses gegen Schlecker-Wirtschaftsprüfer
Stuttgart (dpa) - Der Prozess gegen zwei frühere Wirtschaftsprüfer der pleitegegangenen Drogeriemarkt-Kette Schlecker ist vorbei. Anklage und Verteidigung verständigten …
Einstellung des Prozesses gegen Schlecker-Wirtschaftsprüfer
Deutsche Wirtschaft wächst ungebrochen kräftig weiter
Der Aufschwung in Deutschland gewinnt an Tempo und Breite. Können Unsicherheiten durch den Brexit und die US-Handelspolitik eine der längsten Wachstumsperioden gefährden?
Deutsche Wirtschaft wächst ungebrochen kräftig weiter
Bauboom in Deutschland geht ungebrochen weiter
Im vergangenen Jahr wurden hierzulande so viele Wohnungen errichtet wie seit zwölf Jahren nicht mehr. Aber das reicht nicht, um den Bedarf zu decken - auch, weil es …
Bauboom in Deutschland geht ungebrochen weiter
Auch München will Einwegbechern den Kampf ansagen
Der morgendliche "Coffee to go" vieler Menschen sorgt für immer größere Müllberge. Bundesweit landen jährlich fast drei Milliarden Pappbecher und Deckel in der Tonne. …
Auch München will Einwegbechern den Kampf ansagen

Kommentare