+
Am Frankfurter Flughafen gibt es zahlreiche freie Arbeitsstellen.

Tausende Jobs am Frankfurter Flughafen frei

Frankfurt/Main - Wer derzeit auf Jobsuche ist, könnte am Frankfurter Flughafen Glück haben. Derzeit gibt es mehr als 2000 freie Arbeitsstellen.

So viele Mitarbeiter sucht allein die Betreibergesellschaft Fraport mit ihren Tochtergesellschaften, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Mehr als 1000 Mitarbeiter werden für die Abfertigungsdienste gesucht und rund 700 für die Sicherheitsdienste. Von den derzeit offenen Stellen sind laut Fraport-Sprecher Wolfgang Schwalm rund 700 gänzlich neu, die übrigen sollen in der natürlichen Fluktuation neu besetzt werden. Bislang habe Fraport keine Probleme, freiwerdende Stellen wieder zu besetzen.

Kurioses zwischen Himmel und Erde

Kurioses zwischen Himmel und Erde

Deutschlands größter Flughafen nimmt in diesem Jahr eine neue Landebahn in Betrieb, mit der die Abfertigungskapazität um die Hälfte steigen soll. Mit den zusätzlichen Flügen werden auch die Fluggesellschaften ihr Personal aufstocken. Der Flughafen gilt mit rund 71 000 Jobs als größte Arbeitsstätte in Deutschland. Allein die Fraport bietet knapp 18 000 Vollzeitstellen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt
Taipei (dpa) - Der Handel mit Aktien des Elektronik-Konzerns HTC wird inmitten von Spekulationen über einen Verkauf des Smartphone-Geschäfts an Google ausgesetzt.
Handel mit HTC-Aktien für "wichtige Ankündigung" ausgesetzt
US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Die US-Notenbank will den Märkten weiter Kapital entziehen. Nach zwei Zinsanhebungen sollen im Oktober erste kleine Teile des riesigen Anleihenberges verkauft werden, …
US-Notenbank lässt Leitzins unverändert
Kaum Bewegung am Aktienmarkt vor Aussagen der US-Notenbank
Frankfurt/Main (dpa) - Vor dem Leitzinsentscheid der US-Notenbank Fed sind die Anleger am deutschen Aktienmarkt in Deckung geblieben.
Kaum Bewegung am Aktienmarkt vor Aussagen der US-Notenbank
Milliardendeal: Eon-Tochter steht vor Verkauf
Eon kommt beim Verkauf der restlichen Anteile an der Kraftwerkstochter Uniper voran. Die Gespräche sind weit fortgeschritten. Der Interessent kommt aus Finnland.
Milliardendeal: Eon-Tochter steht vor Verkauf

Kommentare