Schrecklicher Unfall: Mann wird von U-Bahn mitgeschleift und stirbt

Schrecklicher Unfall: Mann wird von U-Bahn mitgeschleift und stirbt

Durchschnittlich 1300 Euro in der Kreide

Telefon und Internet: Schuldenfalle für junge Deutsche

Wiesbaden - Nach einer jüngst vorgelegten Studie schalten junge Menschen unter 25 Jahre alle siebeneinhalb Minuten ihr Smartphone an. Die Kosten haben nicht alle im Blick - schnell entstehen hohe Schulden.

Junge Menschen in Deutschland verschulden sich überdurchschnittlich oft bei ihren Telefon- und Internetanbietern. Wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte, stehen unter 25-Jährige, die 2013 von Schuldnerberatungsstellen beraten wurden, mit durchschnittlich 1350 Euro bei Telekommunikationsanbietern in der Kreide. Das waren 18 Prozent ihrer gesamten Schulden.

Die Verbindlichkeiten, die junge Menschen beim Telefonieren oder Surfen im Internet anhäuften, waren damit wesentlich höher als bei allen beratenen Schuldnern insgesamt: Bei ihnen machten diese Schulden etwa 850 Euro oder nur knapp 3 Prozent ihrer Schulden aus.

Jeder fünfte junge Schuldner hat nach den Zahlen keinen Überblick über seine Finanzen - und insbesondere die Kosten für Telefonate und Online-Aktivitäten werden oft unterschätzt. Nach den Zahlen der Statistiker lag das monatliche Nettoeinkommen junger Schuldner bei Aufnahme der Beratung durchschnittlich bei 725 Euro. Demnach wären fast zwei Monatseinkommen notwendig, um nur die Forderungen von Telekommunikationsanbietern zu begleichen.

Nach einer kürzlich vorgelegten Studie der Universität Bonn verbringen junge Menschen im Schnitt drei Stunden am Tag am Smartphone - es wurde demnach im Durchschnitt täglich 135 Mal eingeschaltet.

Während junge Schuldner nach den zahlen der Statistiker bei Banken ähnlich tief im Minus sind wie bei Telekommunikationsanbietern, zeigt sich bei den Schuldnern insgesamt ein anderes Bild: Die Verbindlichkeiten bei Banken überstiegen jene bei Unternehmen der Telekommunikationsbranche um mehr als das Zwanzigfache.

Hauptauslöser der Überschuldung war auch 2013 der Verlust des Arbeitsplatzes (24 Prozent insgesamt, 25 Prozent bei Jüngeren).

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BMW wartet auf ein einziges Bauteil: immense Auswirkungen
Ein fehlendes Bauteil zwingt BMW zum Stopp der Produktion im wichtigen Werk Leipzig. Ein Konzern-Sprecher hofft, dass am Dienstag wieder an allen Bändern gearbeitet …
BMW wartet auf ein einziges Bauteil: immense Auswirkungen
Telekom-Chef: Weniger Warten auf Techniker
Gute Vorsätze bei der Telekom: Kunden sollen laut Konzernchef Höttges bei vereinbarten Terminen mit Technikern nicht mehr so lange warten müssen - aber nur, wenn es sich …
Telekom-Chef: Weniger Warten auf Techniker
Immer teurere Immobilien in deutschen Großstädten
Wohnen wird in den großen Städten immer teurer. Die Bürger müssen sich dabei gleichzeitig auf geringere Reallohnzuwächse einstellen - auch wegen der wieder etwas …
Immer teurere Immobilien in deutschen Großstädten
Solarbranche sieht trotz Solarworld-Pleite neuen Aufschwung
Die Solarworld-Insolvenz kurz vor der Messe Intersolar war eine schmerzhafte Nachricht für die Branche. Doch sie gibt sich zuversichtlich. Rund um Themen wie …
Solarbranche sieht trotz Solarworld-Pleite neuen Aufschwung

Kommentare