Telefonaktion: Die wichtigesten Tipps für Existenzgründer

Jedes Jahr werden in Deutschland rund 400 000 Unternehmen neu gegründet – doch wie startet man erfolgreich als eigener Chef durch? Dazu gaben unsere Experten während unserer Telefonaktion Tipps. Hier eine Zusammenfassung:

Ich möchte mich selbstständig machen und brauche einen Kredit von meiner Hausbank. Die Bank möchte jetzt einen Businessplan von mir. Wer kann mir helfen?

Ein schriftliches Unternehmenskonzept brauchen Sie nicht nur für die Bank. Ein gut durchdachter Geschäftsplan ist auch eine wichtige Grundlage, damit Sie Ihre Geschäftsidee erfolgreich umsetzen können. Die Kammern vor Ort bieten hierzu umfangreiche Informations- und Beratungsangebote an. Wertvolle Hilfestellungen bei der konzeptionellen Vorarbeit liefert das BMWi Gründungsportal unter www.existenzgruender.de. Auch die rechtzeitige Einbindung eines Steuerberaters hilft in dieser Phase.

Ich befinde mich in Altersteilzeit und möchte einen Zuschuss bei der LfA Förderbank Bayern beantragen. Ist das möglich?

Leider gibt es über die LfA Förderbank Bayern keine Möglichkeit einen Zuschuss zu bekommen. Es gibt lediglich für Arbeitslose den Gründungszuschuss, der bei der Arbeitsagentur beantragt werden muss.

Wie oft muss ich eine Steuererklärung abgeben?

Bei Einkünften aus einem Gewerbebetrieb ist jährlich eine Einkommenssteuererklärung abzugeben.

Ich habe ein Studio für Fußpflege eröffnet: Kann ich noch einen Gründungskredit bei der LfA Förderbank beantragen?

Eine Förderung ist nicht mehr möglich, da Ihr bereits Vorhaben abgeschlossen wurde. Für zusätzliche Betriebsmittel könnte ggf. der Universalkredit beantragt werden.

Anfang März 2012 werde ich einen gut eingeführten Laden übernehmen. Dafür werde ich 75 000 Euro für Kauf und Renovierung benötigen. Kann ich dafür einen KfW-Kredit nutzen?

Sie können den KfW-Gründerkredit-Startgeld für Ihr Vorhaben verwenden. In diesem Programm können Sie bis zu 100 000 Euro Fremdfinanzierung darstellen, davon maximal 3000 Euro für Betriebsmittelfinanzierung. Das Besondere an diesem Programm: Die KfW entlastet die Hausbank 80 Prozent vom Risiko, das heißt, die Hausbank haftet nur 20 Prozent für das Darlehen. Die Laufzeit kann bis zu zehn Jahren gewählt werden, bei maximal zwei Tilgungsfreijahren. Die Zins- und Tilgungsleistungen sind monatlich zu leisten.

Ich bin arbeitslos und möchte mich gerne mit einem Hausmeisterservice selbstständig machen. Unterstützt mich die Agentur für Arbeit?

Ja, Sie können den Gründungszuschuss beantragen. Bitte beachten Sie, dass der Gesetzgeber eine Änderung dieses Förderinstruments plant. Zukünftig muss zum Zeitpunkt der Antragstellung ein Restanspruch auf Arbeitslosengeld I von mindestens 150 Tagen vorliegen. Außerdem wird aus der bisherigen Pflichtleistung eine Ermessensleistung. Schließlich wird die Dauer der Auszahlung geändert: Sechs Monate soll der Zuschuss in Höhe des zuletzt bezogenen Arbeitslosengeldes I und eine 300-Euro-Pauschale gewährt werden. Diese Pauschale kann in einer zweiten Phase um neun Monate verlängert werden. Bis das Gesetzgebungsverfahren abgeschlossen ist, gilt allerdings noch die bisherige Rechtslage: Pflichtleistung; 90 Tage Restanspruch auf Arbeitslosengeld I; Bezugsdauer Phase I 9 Monate, Phase II 6 Monate. Sie sollten sich unbedingt an Ihren Arbeitsvermittler wenden und beraten lassen.

Ich möchte mich gerne selbstständig machen und benötige dafür ein Darlehen. Kann ich meinen Antrag auf ein Förderdarlehen direkt bei der LfA Förderbank Bayern oder KfW Bankengruppe stellen?

Eine direkte Antragstellung ist leider nicht möglich. Der Antrag muss im sogenannten Hausbankenverfahren gestellt werden: Das heißt, Sie wenden sich mit Ihrer Anfrage an eine Bank Ihres Vertrauens; das wird in der Regel Ihre bisherige Hausbank sein. Sie übernimmt die Risikoprüfung und -beurteilung des Gründungsvorhabens und gibt dann Ihre Unterlagen zur Bearbeitung und Bewilligung des Förderdarlehens an die LfA Förderbank Bayern oder an die KfW weiter.

Ich mache mich aus der Arbeitslosigkeit heraus selbstständig und brauche Unterstützung bei der Ausarbeitung und Umsetzung meines Gründungskonzeptes. Gibt es hierfür eine Förderung?

Sie können einen Zuschuss für Coachingmaßnahmen aus dem Förderprogramm „Gründercoaching Deutschland“ bei einem KfW-Regionalpartner beantragen. Informationen dazu finden Sie im Internet unter www.gruendercoaching-deutschland.de. Der Zuschuss beträgt bis zu 90 Prozent des Beraterhonorars.

Ich bin Geselle in einem Heizungsbaubetrieb. Kann ich mich selbstständig machen?

Nein. Es gibt 41 Handwerksberufe, in denen man sich nur selbststständig machen kann, wenn man Meister ist. Dazu gehört auch der Installateur und Heizungsbauer. Wenn man kein Meister ist, besteht die Möglichkeit, einen Meister als Betriebsleiter auf Vollzeitbasis einzustellen oder aber es gibt, wenn man langjährig im Beruf ist auch die Möglichkeit einer Ausnahmebewilligung. Bitte sprechen Sie hierzu Ihre Handwerkskammer an.

Wie wird entschieden, ob eine selbststständig ausgeübte Tätigkeit ein Freier Beruf oder ein Gewerbe ist?

Die Abgrenzung zwischen Gewerbetreibenden und Freiberuflern ist oftmals schwierig, da auch die freiberufliche Tätigkeit in der Regel mit einer Erwerbsabsicht verbunden ist. Viele Tätigkeiten haben sowohl Merkmale der freiberuflichen Tätigkeit als auch des Gewerbes. In diesen Fällen ist das ausschlaggebende Abgrenzungskriterium die geistige und schöpferische Arbeit, die bei einer freiberuflichen Tätigkeit im Vordergrund steht. Nach Paragraph 18 Einkommenssteuergesetz fallen insbesondere selbstständig ausgeübte wissenschaftliche, künstlerische, schriftstellerische, unterrichtende oder erzieherische Tätigkeiten in die Freiberuflichkeit. Im Einzelfall entscheidet das Finanzamt.

Wo kann ich einen geeigneten Nachfolger für meine Kfz-Werkstatt finden?

Auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger kann Ihnen zunächst einmal die Handwerkskammer für München und Oberbayern weiterhelfen. Dort können Sie alle Punkte einer Betriebsübernahme in einem individuellen betriebswirtschaftlichen Beratungsgespräch erörtern. Sie können aber auch im Internet eine Plattform nutzen, die bundesweit verfügbar ist. Dort können Sie als potenzieller Übergeber eingetragen werden. In dieser bundesweiten Börse suchen unter www.nexxt-change.org gleichermaßen Existenzgründer als potenzielle Übernehmer nach geeigneten Betrieben.

Ich bin Existenzgründer. Welche Versicherung sollte ich abschließen?

Eine Betriebshaftpflichtversicherung ist die wichtigste Versicherung, die ein Unternehmer abschließen sollte. Damit ist der Unternehmer gegen Personen- oder Sachschäden, die durch seine gewerbliche Tätigkeit entstehen können, abgesichert.

Als Sportlehrer wage ich den Schritt in die Selbstständigkeit. Kann ich mich gegen Arbeitslosigkeit absichern?

Gründer haben die Möglichkeit, sich freiwillig der gesetzlichen Arbeitslosenversicherung anzuschließen. Voraussetzung ist die Aufnahme einer selbstständigen Tätigkeit und die Antragstellung innerhalb einer Ausschlussfrist von drei Monaten nach Aufnahme der Tätigkeit. Bitte wenden Sie sich an einen Berater in der für Sie zuständigen Agentur für Arbeit.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax legt leicht zu
Am deutschen Aktienmarkt geht es wieder ein bisschen bergauf. Die Rede der britischen Premierministerin vom Vortag hat die Gemüter etwas beruhigt.
Dax legt leicht zu
Deutsche Bank streicht Boni für Top-Manager zusammen
Deutschlands größtes Geldhaus räumt auf - das kostet und soll auch an der Führungsebene nicht spurlos vorbeigehen. Der Bonustopf für 2016 fällt bei der Deutschen Bank …
Deutsche Bank streicht Boni für Top-Manager zusammen
Mifa-Sanierung in Eigenverwaltung gescheitert
Magdeburg (dpa) - Die Zukunft des traditionsreichen Fahrradherstellers Mifa und seiner rund 500 Arbeitsplätzen ist unsicherer den je. Der Versuch, die Firma in …
Mifa-Sanierung in Eigenverwaltung gescheitert
Inflation auf höchstem Stand seit Juli 2013
Wiesbaden - Der Ölpreis steigt. Verbraucher mussten fürs Tanken und für Heizöl Ende 2016 tiefer in die Tasche greifen. Das beschleunigt den Preisauftrieb in Deutschland.
Inflation auf höchstem Stand seit Juli 2013

Kommentare