+
Martin Meyer, Christine Feichtmair und Alexander Klotz (v. li.) von der Lohnsteuerhilfe geben bei der Telefonaktion Tipps in Sachen Steuererklärung.  

Telefonaktion am heutigen Mittwoch 

Experten geben Tipps: Hilfe bei der Steuererklärung

München -  Geld zurück vom Finanzamt? Wie das geht – dabei helfen Ihnen unsere Experten von der Steuerberaterkammer und der Lohnsteuerhilfe Bayern e.V. bei einer Telefonaktion am heutigen Mittwoch, 11. Februar, von 16 bis 18 Uhr.

Ebenfalls bei der Telefonaktion dabei: Peter Nöscher von der Steuerberaterkammer.

Jetzt ist wieder Zeit, sich an die Steuererklärung zu machen. Viele Arbeitnehmer können auf diesem Weg etliche hundert Euro vom Finanzamt zurückholen.

Werbungskosten, Sonderausgaben, Rentenbesteuerung sind wichtige, jährlich wiederkehrende Themen. Neu im Jahr 2014 ist das geänderte Reisekostenrecht. Bei

beruflich veranlassten Reisen gibt es Neuerungen bei Verpflegungspauschalen und Übernachtungskosten sowie bei der doppelten Haushaltsführung.

Sie erreichen unsere Experten unter folgenden Telefonnummern:

í (089) 54 37 00 79

í (089) 54 37 00 97

í (089) 54 37 00 98

í (089) 54 37 01 16

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SEC brummt Deutsche-Bank-Töchtern Millionenstrafe auf
Washington (dpa) - Die Deutsche Bank kommen Regelverstöße in den USA abermals teuer zu stehen. Die US-Börsenaufsicht SEC brummte zwei US-Töchtern des Geldhauses wegen …
SEC brummt Deutsche-Bank-Töchtern Millionenstrafe auf
Dax schließt nach Trumps Rundumschlag klar im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Der jüngste Rundumschlag von Donald Trump hat den Dax am Freitag deutlich ins Minus gedrückt. Der US-Präsident heizte den Handelskonflikt weiter …
Dax schließt nach Trumps Rundumschlag klar im Minus
Ford ruft in Deutschland knapp 190.000 Autos zurück
Köln (dpa) - Der Autobauer Ford muss wegen Problemen an der Kupplung in Deutschland fast 190.000 Fahrzeuge zurückrufen.
Ford ruft in Deutschland knapp 190.000 Autos zurück
Merkel äußert sich zu drohender Thyssenkrupp-Zerschlagung
Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich indirekt gegen eine drohende Zerschlagung des Industriekonzerns Thyssenkrupp ausgesprochen.
Merkel äußert sich zu drohender Thyssenkrupp-Zerschlagung

Kommentare