+
In Bayern gehen Beschäftigte der Telekom auf die Straße: Sie kämpfen für mehr Lohn.

Telekom-Beschäftigte demonstrieren für mehr Lohn

München - Mehr als 1000 Beschäftigte der Telekom haben am Mittwoch in Bayern für höhere Löhne demonstriert. In mehreren Städten gingen die Angestellten des Konzerns auf die Straße.

In München versammelten sich nach Angaben der Gewerkschaft Verdi rund 150 Mitarbeiter zu einer Kundgebung, um die Telekom bei den derzeit laufenden Tarifverhandlungen unter Druck zu setzen. Auch die Mitarbeiter von Call Centern in Augsburg, Nürnberg, Landshut, Bamberg, Weiden, Regensburg, Schweinfurt und Würzburg demonstrierten. Telekom-Kunden müssten sich deshalb bei Anrufen im Call Center auf Verzögerungen einstellen.

Die höchsten Manager-Abfindungen

Die höchsten Manager-Abfindungen

Verdi fordert für die rund 105 000 Beschäftigten des Bonner Konzerns 6,5 Prozent mehr Gehalt und den Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen. Außerdem soll die Ausbildungsvergütung monatlich zwischen 70 und 90 Euro steigen. Die Telekom hat bislang kein Angebot vorgelegt. “Die Empörung der Belegschaft über die ungerechte Gewinnverteilung ist enorm“, sagte die bayerische Verdi-Fachbereichsleiterin Susanne Becker. Die Beschäftigten könnten nicht verstehen, dass die von ihnen erwirtschafteten Gewinne in die Taschen der Manager und Aktionäre flössen.

Falls es zu keiner Einigung kommt, will Verdi die Warnstreiks in Bayern am Donnerstag (17. Februar) fortsetzen. Dann sollen auch Beschäftigte der Telekom-Standorte in Rosenheim und Ingolstadt daran teilnehmen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Beliebteste Einkaufsstraßen Deutschlands - München auf Platz zwei und drei
München hat die zweit- und die drittbeliebteste Einkaufsstraße Deutschland. Die meisten Shopper zieht aber eine andere bekannte Lage in einer Großstadt an.
Beliebteste Einkaufsstraßen Deutschlands - München auf Platz zwei und drei
Dax kaum verändert - Anleger entscheiden sich fürs Abwarten
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt sind auch in Deckung geblieben. Der hiesige Leitindex Dax stand 0,20 Prozent tiefer bei 12 535,70 Punkten, …
Dax kaum verändert - Anleger entscheiden sich fürs Abwarten
Krise bei Thyssenkrupp: Wachsende Angst vor Zerschlagung
Essen (dpa) - In der Führungskrise bei Thyssenkrupp wächst die Angst vor einer Zerschlagung des Konzerns. Dazu dürfe es nicht kommen, forderte Gesamtbetriebsratschef …
Krise bei Thyssenkrupp: Wachsende Angst vor Zerschlagung
Obstbauern freuen sich über warmen Sommer
Während viele Landwirte über Trockenheit klagen, ist das Sommerwetter für manche Obstbauern in Norddeutschland gerade richtig. Die Ernte ist gut, aber außergewöhnlich …
Obstbauern freuen sich über warmen Sommer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.