Telekom denkt offenbar verstärkt über Kündigungen nach

-

Bonn (dpa) - Die Deutsche Telekom denkt nach Information aus Konzernkreisen verstärkt über betriebsbedingte Kündigungen nach. Im Konzern werde die Option geprüft, sagten mehrere mit den Vorgängen vertraute Personen der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX.

Hintergrund sei, dass der sozialverträgliche Stellenabbau der vergangenen Jahre an seine Grenzen stoße. Seit der Privatisierung Mitte der 90er Jahre wurden rund 120.000 Arbeitsplätze sozialverträglich abgebaut. Dabei kam es allerdings bereits wiederholt zu betriebsbedingten Kündigungen, wie auch das Unternehmen bestätigte.

Ein Sprecher betonte aber: "Grundsätzlich strebt die Telekom an, den Personalumbau so sozialverträglich wie möglich zu gestalten. Wie in der Vergangenheit auch, werden wir den notwendigen Personalumbau natürlich mit den Sozialpartnern besprechen."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Testphase: Jetzt lässt ALDI SÜD die Kunden an Milchtüte riechen
ALDI SÜD macht sich stark gegen Lebensmittelverschwendung. Mit einem Label klärt der Discounter über das Mindesthaltbarkeitsdatum auf - Und fordert von Kunden, an der …
Testphase: Jetzt lässt ALDI SÜD die Kunden an Milchtüte riechen
Daimlers Elektro-Lastwagen soll 2021 in Serie gehen
Kleine Laster hat Daimler in der Elektrovariante schon im Angebot, nun soll die nächstgrößere Variante folgen. Die Zeit für den elektrischen 40-Tonner sieht der …
Daimlers Elektro-Lastwagen soll 2021 in Serie gehen
Neuer Konzernchef verordnet Deutscher Börse Neuanfang
Theodor Weimer will die Vergangenheit schnell abhaken: 2017 sei ein schwieriges Jahr für die Deutsche Börse gewesen - doch in der Bilanz des Jahres stecke "kein Weimer …
Neuer Konzernchef verordnet Deutscher Börse Neuanfang
Mehr Geld für 120.000 VW-Beschäftigte
Der Weg war steinig - erstmals seit Jahren Warnstreiks, dazu nächtliche, stundenlange Verhandlungen. Doch jetzt steht der Tarifvertrag für 120.000 VW-Beschäftigte, …
Mehr Geld für 120.000 VW-Beschäftigte

Kommentare