Telekom: Gewinn ist im zweiten Quartal gesunken

Bonn - Belastet vom schwachen Dollar hat die Deutsche Telekom im abgelaufenen Quartal einen Ergebnisrückgang verbucht. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) sank um 1,1 Prozent auf 4,85 Milliarden Euro, wie der Konzern am Donnerstag in Bonn mitteilte.

Der Umsatz schrumpfte um 2,9 Prozent auf 15,1 Milliarden Euro, während der bereinigte Überschuss von 570 Millionen auf 633 Millionen Euro wuchs. Im Vorjahr waren Buchgewinne aus dem Verkauf von Auslandsbeteiligungen angefallen. Die Prognose für das laufende Jahr beließ die Telekom unverändert. Das EBITDA soll demnach bei rund 19,3 Milliarden Euro liegen.

Belastend auf Umsatz und operativen Gewinn wirkte sich die gegenüber US-Dollar und Pfund starke europäische Gemeinschaftswährung aus, die den Umsatz in der ersten Jahreshälfte um 1,2 Milliarden Euro schmälerte. Hinzu kommt der starke Wettbewerb in Deutschland, der sich ebenfalls negativ auf den Umsatz auswirkte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Berlin - Nun wird allmählich offiziell, was sich schon länger andeutete: Mit dem neuen Hauptstadtflughafen wird es auch 2017 nichts.
Müller: BER-Eröffnung 2017 "kann nicht mehr funktionieren"
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Düsseldorf - Über 1800 Aussteller aus 70 Ländern präsentieren in Düsseldorf auf der weltgrößten Wassersportmesse „Boot“ wieder ihre Produkte vom Surfbrett bis zur …
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" eröffnet
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet
Frankfurt/Main - Nach dem Wahlsieg von Donald Trump sind die Aktienkurse in die Höhe geschossen. Doch nun kommen bei Anlegern die Sorgen zurück. Denn niemand weiß genau, …
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet

Kommentare