Telekom-Manager Akhavan geht zu Siemens Enterprise

München - Der Telekom-Manager Hamid Akhavan wechselt zum Telefon- und Netzwerkanbieter Siemens Enterprise. Wie das Münchner Unternehmen mitteilte, soll Akhavan die Leitung von SEN übernehmen.

Der Amerikaner war bei der Deutschen Telekom für die europäischen Mobilfunkmärkte zuständig und wird Nachfolger von Mark Stone. Dieser bleibt Aufsichtsratschef und Teil der Geschäftsführung. SEN bietet Kommunikationspakete für Unternehmen, darunter Telefone oder Computernetzwerke. Siemens verkaufte die Mehrheit seiner kriselnden Telefonanlagensparte im vergangenen Jahr mit einem hohen Millionenverlust an den US-Investor The Gores Group. Gores übernahm 51 Prozent bei SEN.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ökonomen: Wirtschaft kann Jamaika-Pleite verkraften
Unsicherheit ist Gift für die Wirtschaft. Entsprechend groß ist der Druck auf die Politik, nach dem Scheitern der Jamaika-Verhandlungen, rasch für klare Verhältnisse zu …
Ökonomen: Wirtschaft kann Jamaika-Pleite verkraften
Anklage verlangt Haftstrafen für Schlecker-Familie
Hat Anton Schlecker im Angesicht der bevorstehenden Pleite seiner Drogeriekette Millionen zur Seite geschafft? Ja, sagt die Staatsanwaltschaft - und fordert …
Anklage verlangt Haftstrafen für Schlecker-Familie
Londoner Doppeldeckerbusse nutzen Kaffeesatz als Treibstoff
London (dpa) - Einige der berühmten Doppeldeckerbusse in London sollen künftig mit aus Kaffeesatz hergestelltem Biodiesel fahren. Das teilte der Energiekonzern Shell mit.
Londoner Doppeldeckerbusse nutzen Kaffeesatz als Treibstoff
Dax dreht ins Plus - Anleger haken Jamaika-Aus schnell ab
Frankfurt/Main (dpa) - Das Scheitern der Sondierungsgespräche über eine Jamaika-Koalition hat den deutschen Aktienmarkt nur kurzzeitig belastet.
Dax dreht ins Plus - Anleger haken Jamaika-Aus schnell ab

Kommentare