+
Telekommitarbeiter demonstrieren mit Pfeifen für höhere Löhne

Telekom-Mitarbeiter streiken wieder

München - Im Tarifstreit mit der Deutschen Telekom hat die Gewerkschaft Verdi am Mittwoch erneut zu Warnstreiks aufgerufen. In sechs bayerischen Städten sind Aktionen geplant.

Rund 1000 Beschäftigte wollen in Bayern vorübergehend die Arbeit niederlegen. Nach Verdi-Angaben sind Aktionen in Augsburg, Bamberg, Ingolstadt, München, Rosenheim und Traunstein geplant. In Bamberg organisiert die Gewerkschaft einen Demonstrationszug entlang der Regnitz. Auch in der Vorwoche hatte es Warnstreiks bei der Telekom im Freistaat gegeben.

Verdi fordert für die bundesweit 105 000 Beschäftigten 6,5 Prozent mehr Gehalt für zwölf Monate und den Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen. Die Telekom bietet Gehaltserhöhungen von 2,17 Prozent bei einer Laufzeit von 24 Monaten. Am Dienstag begann eine weitere Verhandlungsrunde.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gesetzliche Neuregelung für mehrere Sozialkassen
Berlin (dpa) - Um das sogenannte Sozialkassenverfahren zu retten, hat der Bundestag die Tarifverträge von insgesamt elf Branchen per Gesetz für allgemeinverbindlich …
Gesetzliche Neuregelung für mehrere Sozialkassen
US-Justiz schreibt fünf Ex-VW-Manager zur Fahndung aus
Bei der Aufarbeitung des VW-Abgasskandals macht die US-Justiz Druck. Ein früherer Manager des Autobauers sitzt in den Staaten bereits in Haft. Einem Bericht zufolge …
US-Justiz schreibt fünf Ex-VW-Manager zur Fahndung aus
Abgas-Skandal: USA lassen weltweit nach früheren VW-Mitarbeitern fahnden
In der VW-Abgas-Affäre lassen die USA weltweit nach früheren Mitarbeitern des Autokonzerns fahnden. Auch Winterkorn-Vertraute sollen darunter sein.
Abgas-Skandal: USA lassen weltweit nach früheren VW-Mitarbeitern fahnden
Steigende Ölpreise hieven Dax ins Plus
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat sich am Donnerstag etwas von seinen jüngsten Verlusten erholt. Nachdem die Anleger an den beiden Handelstagen zuvor noch Kasse gemacht …
Steigende Ölpreise hieven Dax ins Plus

Kommentare