+
Die Telekom muss ihr Angebot für die kostenlose Rufumleitung “Switch and Profit“ zurückziehen.

Telekom muss kostenlose Rufumleitung einstellen

Karlsruhe - Die Telekom muss ihr Angebot für die kostenlose Rufumleitung “Switch and Profit“ zurückziehen, weil sie damit konkurrierende Mobilnetzanbieter gezielt behindert.

Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe am Mittwoch entschieden und damit der Klage des Handynetzanbieters E-Plus stattgegeben. Ein Telekomsprecher erklärte, das Unternehmen bedauere die Entscheidung, sie spiele aber “für das operative Geschäft keine Rolle“. Die Telekom hatte ihren Festnetzkunden angeboten, alle Anrufe auf ihr Handy kostenlos auf das Festnetz umzuleiten. Der Kunde erhielt dafür bis 2008 eine Gutschrift von 2,59 Cent pro Minute, während der angerufene Mobilfunknetzbetreiber leer ausging.

Denn wegen der Umleitung erhält der Handy-Netzbetreiber nicht das sogenannte Zusammenschaltentgelt, das die Telekom bei Anrufen aus ihrem Festnetz zu Handyanbietern bezahlen müsste. E-Plus verklagte deshalb die Telekom auf Schadenersatz. Bereits das Oberlandesgericht Köln sah in dem Angebot einen unlauteren Behinderungswettbewerb und untersagte “Switch and Profit“. Die hiergegen von Telekom eingelegte Revision blieb jetzt ohne Erfolg.

ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Dank der langen Geschichte ist Jeep ein wertvoller Teil des Fiat-Chrysler-Konzerns. Der chinesische Hersteller Great Wall hat nun offizielle Interesse an der …
Chinas Autobauer Great Wall will Fiat-Marke Jeep kaufen
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Die Justiz in München und den USA hat den Audi-Ingenieur P. in der Dieselaffäre ins Visier genommen. Der packt aus. Für seine Verteidiger ist die Sache klar - für die …
Justiz: Keine Ermittlungen gegen Audi-Chef Stadler
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Große Verwunderung gab es am Samstag in der Hamburger Hafencity. Dort war ein Edeka-Supermarkt wie leer gefegt - und das mit Absicht. 
Edeka räumt Regale leer - um ein klares Zeichen zu setzen
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor
Dallas/San Diego (dpa) - Der US-amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat beim Bieterwettkampf um den texanischen Stromanbieter Oncor den Kürzeren gezogen.
Starinvestor Buffett unterliegt im Wettbieten um Oncor

Kommentare